Schwarze Wolken ziehen auf

Standort Burbach:

Paul Breuer will Ministerpräsidenten einschalten

sz Burbach. Dunkle Wolken brauen sich über dem Bundeswehrstandort Burbach zusammen. Nach Informationen des CDU-Bundestagsabgeordneten Paul Breuer ist die Flugabwehr nicht nur in Burbach gefährdet, auch die dem Burbacher Geschwader unterstellten Flugabwehrraketenverbände im sauerländischen Möhnesee und im hessischen Bad Arolsen geraten ins Visier der Abbauplaner. »Verteidigungspolitik spielt dabei weniger eine Rolle als reine Finanzpolitik. Der Rotstift regiert«, dies erklärte Breuer laut Mitteilung nach einem Informationsbesuch in der Burbacher Siegerlandkaserne.

Damit fiele die Flugabwehr in der Mitte und im Westen Deutschlands weg. Wenn diese Pläne realisiert würden, sei weder in NRW noch in Hessen eine Flugabwehr der Bundeswehr vertreten. Diese Fähigkeiten würden künftig nur noch im Norden, Süden und Osten der Bundesrepublik vorgehalten. Dies sei, so Paul Breuers entschiedene Meinung, der falsche Weg: »Ich bin für eine regionalisierte Bundeswehr. Die Soldaten müssen in der Bevölkerung integriert sein und auch weitgehend aus der Landschaft stammen. Identität ist manchmal wichtiger als rein funktionale Betrachtungsweisen.«

Paul Breuer in einer Erklärung: »Ich werde jetzt NRW-Ministerpräsident Steinbrück in Düsseldorf und Hessens Ministerpräsident Roland Koch in Wiesbaden einschalten.« In einer parteiübergreifenden Initiative mit den beiden Ministerpräsidenten und seinen Abgeordnetenkollegen will Paul Breuer dafür werben, die Standorte des Burbacher Geschwaders zu erhalten. Die Burbacher Flugabwehrraketengruppe solle dabei mit dem modernen Abwehrsystem »Patriot« ausgestattet werden.

Die FDP-Bundestagsabgeordnete Helga Daub bekräftigte unterdessen nach einem Gespräch mit dem Bundesverteidigungsminister Peter Struck, dass »noch keine Entscheidung über den Standort Burbach gefallen sei«. Die Eingaben der Inspekteure würden geprüft, der Minister halte sein Versprechen, Burbach einer Sonderprüfung zu unterziehen. Helga Daub weiter: »Es hilft in dieser Situation aber keineswegs, wenn die Herausgabe noch ungesicherter Informationen zur Verunsicherung in der Region beiträgt.«

Auch der heimische Bundestagsabgeordnete Willi Brase (SPD) hat in Sachen Bundeswehrstandorte mit Peter Struck konferiert. Danach haben die Kommandeure dem Generalinspekteur ihre Vorschläge gemacht, dort werden sie bearbeitet und dann dem Verteidigungsminister vorgelegt. Willi Brase: »Eine Entscheidung wird nicht vor Mitte Mai fallen.« Auch bleibe es bei dem mit Struck verabredeten Kurs, für Burbach gegebenenfalls eine Sonderprüfung in Auftrag zu geben.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen