Jedes Burbacher Kind soll schwimmen können
Schwimmen lernen eine Zukunftsaufgabe

59 Prozent der zehnjährigen Kinder können nicht schwimmen. Alarmierend, findet der Burbacher Rat.
  • 59 Prozent der zehnjährigen Kinder können nicht schwimmen. Alarmierend, findet der Burbacher Rat.
  • Foto: Pixabay (Symbolfoto)
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

tip Burbach. „Schwimmen lernen” soll in Burbach künftig als „Zukunftsaufgabe” angesehen werden. Das hat der Rat einstimmig am Donnerstag beschlossen. Konkret will man damit das Ziel verfolgen, dass jedes Kind am Ende seiner Grundschulzeit schwimmen kann.

Problem: Schwimmzeiten buchen

Die Verwaltung soll nun prüfen, inwiefern sich die Gemeinde aktiv am Aktionsplan „Schwimmen lernen in Nordrhein-Westfalen” beteiligen könne. Dabei sieht die antragstellende CDU-Fraktion nicht nur die Schulen in der Pflicht. Neben finanziellen Mitteln könne man beispielsweise auch Schwimmlehrer und Assistenzen für Kurse in Vereinen oder für Freizeiten bereitstellen. Dies, so Bürgermeister Christoph Ewers, sei das kleinere Problem. „Vielmehr wird es schwierig werden, ausreichend Schwimmzeiten in direkter Umgebung buchen zu können.” Die UWGB-Fraktion nahm dies zum Anlass, den Antrag doch gleich um ein Lehrschwimmbecken, beispielsweise am Schulzentrum, zu erweitern. Ein Vorschlag, der angesichts eher klammer Kassen keine Gegenliebe im Rat fand.

Immer weniger Kinder können schwimmen

Thomas Helmkampf (CDU) denkt, dass im Sommer auch Intensivkurse im Freibad stattfinden könnten. Ewers brachte am Rande erneut die schon jahrelang schwelende Idee eines interkommunalen Hallenbads auf den Tisch. Eine Studie der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hatte schon im Jahr 2017 ergeben, dass 59 Prozent der zehnjährigen Kinder in Deutschland keine sicheren Schwimmer sind. Experten sehen den Abwärtstrend der Schwimmfähigkeit durch Corona weiter verstärkt.

Autor:

Tim Plachner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen