Seit 75 Jahren unter Gottes Wort vereint

Freie evangelische Gemeinde Niederdresselndorf feiert

sz Niederdresselndorf. In diesem Jahr blickt die Freie evangelische Gemeinde (FeG) in Niederdresselndorf auf ihr 75- jähriges Bestehen zurück. Aus diesem Anlass findet am Sonntag, 12. Mai, um 14 Uhr im Gemeindehaus der FeG am »Demmershof 3« die Jubiläumsfeier statt. Festredner ist der Präses des Bundes der Feien evangelischen Gemeinden, Peter Strauch aus Witten. Tags zuvor, am Samstag ab 18 Uhr, hofft man viele Ehemalige zu einem Wiedersehenstreffen im Gemeindehaus begrüßen zu können. Ausgelöst wurde die Gründung der FeG in Niederdresselndorf im Jahr 1927 eigentlich schon einige Jahre zuvor, als mehrere Familien im Ort aus innerer Überzeugung aus der Landeskirche austraten und Verbindungen mit der FeG in Haiger anstrebten.

Zur konstituierenden Sitzung trafen sich am Karfreitag des Jahres 1927 dann sieben Familien. Emil Schnell übernahm nicht nur das Amt des Gemeindeältesten, er stellte auch sein Haus für die Versammlungen zur Verfügung. Später wurde ein Zimmer im Hause von Heinrich Haas angemietet. Es wurde viel miteinander gesungen, die Gespräche über den jeweiligen Bibeltext wurden im dörflichen Dialekt geführt.

1930 hielt Prediger Ostermoor in »Löhls Saal« (Haus von Moritz Haas) die erste Evangelisation im Ort, bei der einige Menschen zum Glauben an Gott fanden. Es wurde auch die Sonntagsschule als ältester Arbeitszweig in der FeG ins Leben gerufen. Bis zu 40 Kinder kamen zur Sonntagsschule. Nach dem Kriege nahmen die Kinder am Bibelunterricht des Predigers Heinz in Haiger teil. Sie mussten jeweils eine Stunde Fußmarsch für den Hin- und Rückweg in Kauf nehmen. Von 1931 bis 1949 fanden im Hause von Hermann Weiel die Gemeindeveranstaltungen statt. Danach baute man am Wohnhaus von Meinhard Weiel einen Raum an, der bis zum Jahre 1971 genutzt wurde. Groß war die Freunde, als am 23. Mai 1971 ein eigenes Gotteshaus eingeweiht werden konnte. 1994 wurde das Gemeindezentrum um ein Taufbecken sowie weitere Jugend- und Gruppenräumen erweitert und umgebaut, so dass heute die 54 Gemeindeglieder und deren zahlreiche Freunde beste Voraussetzungen für die Gemeindearbeit vorfinden. Angefangen von den Bibel- und Gebetsstunden, kommen Mädchen und Jungen, Senioren und Mütter mit ihren Kindern im Mutter-Kind-Kreis, Jugendliche und junge Erwachsene regelmäßig zu ihren Gruppenstunden zusammen, um miteinander über Gottes Wort ins Gespräch zu kommen, während der gemischte Chor das Lob Gottes einübt. Mit Hartmut Georg und Manfred Eibach als hauptamtlichen Predigern in Diensten des Bundes Freier evangelischer Gemeinden sowie Agnes Boldt mit ihrem Mann Peter als Missionsehepaar (in Brasilien im Auftrage der Allianzmission tätig), kam die segensreiche Gemeindearbeit auch über die Grenzen des Hickengrundes hinaus zum Tragen. Während man bis 1992 mit der FeG Haiger, Liebenscheid und Lützeln ein gemeinsames Predigergebiet bildete, gehört man seit zehn Jahren zusammen mit Lützeln und Derschen zu einem Pastorengebiet, das aber seit Mitte vorigen Jahres leider vakant ist. Überregional gehört man dem Gebiet Dillkreis/Westerwaldkreis an, was letztlich auf die Verbindungen in den Anfangsjahren zurückzuführen ist.

In der 75-jährigen Geschichte wurde die Jubiläumsgemeinde bislang von folgenden Predigern betreut: Heinrich August Heinz (vor 1939), Erich Irle (1939-1946), Walter Steubing (1946-1953), Erich Frank (1953-1965), Jürgen Meierhoff (1965-1972), Paul Schöniger (1972-1982), Oswald Schmitter (1982-1992) und Gerhard Görts von 1992-2001. Als Gemeindeälteste stehen heute der FeG vor: Joachim Schäfer, Ernst-Ulrich Weiel und Johannes Wunderlich.

Nach dem Jubiläumsauftakt mit den Evangelisationstagen im März und der Jubiläumsfeier am kommenden Sonntag kommen vom 4. bis 9. Juni auch die Kinder auf ihre Kosten, und zwar in einer Kinderwoche mit den »Open Air Campagners«. Ein Chorkonzert mit dem Allianzchor der anderen christlichen Gemeinden und der ev. Kirche im Hickengrund steht für den 15. Juni auf dem Programm und »Fußball on Tour« heißt eine Veranstaltung der sportbegeisterten Fans vom 19. bis 21. August. Ein Jugendabend mit Torsten Hebel am 13. September und ein Seniorennachmittag mit Else Diehl im Oktober sowie ein besonderes Konzerterlebnis am 14. September mit dem »Chalice-Chor« aus Halle runden die Jubiläumsveranstaltungen zum 75. Geburtstag der FeG Niederdresselndorf ab.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen