SZ-Plus

Drückjagd-Diskussion
Würgendorf: Jägerin positiv getestet

Seit Tagen ist die Drückjagd in Würgendorf und vor allem das anschließende Beisammensein in der Diskussion.
  • Seit Tagen ist die Drückjagd in Würgendorf und vor allem das anschließende Beisammensein in der Diskussion.
  • Foto: kay
  • hochgeladen von Klaus-Jürgen Menn (Redakteur)

mir/sz Würgendorf/Siegen. Die höchst umstrittene Drückjagd in Würgendorf am Skilift hat jetzt eine Konsequenz gebracht, die in Coronazeiten eigentlich nicht auftreten sollte: Eine Teilnehmerin ist positiv auf Covid 19 getestet worden. Dazu erreichte die SZ am Montag eine Mail einer Waidfrau: „Vergangenen Samstag war ich Gast einer Jagd südlich von Siegen. Da ich vorhatte, in den Urlaub zu fliegen, habe ich einen PCR-Test gemacht, der leider positiv war. Ich bin mit mehreren anderen Jägern direkt in Kontakt gewesen. Da ich mir als Frischling nicht den Unmut der anderen Teilnehmer zumuten will, möchte ich anonym bleiben, begebe mich aber zuhause in Quarantäne.“
Traktor blockierte den WegStand Montagmittag war der Vorgang beim Siegen-Wittgensteiner Kreisgesundheitsamt (noch) nicht bekannt.

mir/sz Würgendorf/Siegen. Die höchst umstrittene Drückjagd in Würgendorf am Skilift hat jetzt eine Konsequenz gebracht, die in Coronazeiten eigentlich nicht auftreten sollte: Eine Teilnehmerin ist positiv auf Covid 19 getestet worden. Dazu erreichte die SZ am Montag eine Mail einer Waidfrau: „Vergangenen Samstag war ich Gast einer Jagd südlich von Siegen. Da ich vorhatte, in den Urlaub zu fliegen, habe ich einen PCR-Test gemacht, der leider positiv war. Ich bin mit mehreren anderen Jägern direkt in Kontakt gewesen. Da ich mir als Frischling nicht den Unmut der anderen Teilnehmer zumuten will, möchte ich anonym bleiben, begebe mich aber zuhause in Quarantäne.“

Traktor blockierte den Weg

Stand Montagmittag war der Vorgang beim Siegen-Wittgensteiner Kreisgesundheitsamt (noch) nicht bekannt. Sollte es sich bei der positiv getesteten Jagdteilnehmerin um eine Person mit auswärtigem Wohnsitz handeln, müsste das dortige Gesundheitsamt im Zuge der Nachverfolgung möglicher Kontakte die Siegener Behörde unterrichten. „Im Fall der Altenkirchener Baptisten ist das auch so passiert“, heißt es dazu aus dem Kreishaus. Unterdessen setzen sich die Reaktionen rund um die Drückjagd fort. „Die Veranstaltung war eine Weile nach dem Halali am Nachmittag bestens besucht“, so ein Leser. Zu Beginn des Festes habe man den Weg am Skilift entlang mit einem Traktor auch für Fußgänger blockiert. Passanten hätten den ganzen Weg bis Burbach zurücklaufen müssen, um durchs Industriegebiet weiterzukommen. Nächste Beobachtung: „Die Bänke waren voll, es war für alles gesorgt, Grill aufgebaut, zwei Metzger vor Ort. Zeugen waren nicht erwünscht. Es waren unzählige Fahrzeuge von überall da. Selbst um 18.30 Uhr waren noch elf Fahrzeuge geparkt.“

Mittendrin: Ein Top-Beamter der Kreisverwaltung
Autor:

Michael Roth (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen