SZ

Kreisverkehr wird erneuert
Martinstraße in Olpe eine Woche dicht

Der Kreisverkehr Martinstraße/Pannenklöpperstraße wird ab Montag erneuert. Daher kann die Martinstraße, eine der beiden Hauptachsen in West-Ost-Richtung, nicht durchfahren werden.
3Bilder
  • Der Kreisverkehr Martinstraße/Pannenklöpperstraße wird ab Montag erneuert. Daher kann die Martinstraße, eine der beiden Hauptachsen in West-Ost-Richtung, nicht durchfahren werden.
  • Foto: win
  • hochgeladen von Klaus-Jürgen Menn (Redakteur)

sz/win Olpe.  Für Verkehrsteilnehmer, insbesondere solche, die mit dem Auto unterwegs sind, wird die nächste Woche in Olpe mit Sicherheit kein Vergnügen. Wie die Stadtverwaltung gestern mitteilte, wird im Zuge der Bauarbeiten an der Pannenklöpperstraße nun auch der angrenzende Kreisverkehr Martinstraße erneuert. Dazu wird ab Montag, 12. Oktober, die Martinstraße im Baustellenbereich für den Gesamtverkehr gesperrt.
Lkw-Verkehr wird weiträumig umgeleitetPkw-Fahrern rät die Stadt, die Baustelle über die Kolpingstraße zu umfahren. Auch der öffentliche Personennahverkehr wird über diese Route geschickt. Der Lkw-Verkehr wird großräumig über die Bundesstraße 54 nach Rhode bzw. Lütringhausen und dann aus östlicher Richtung in die Innenstadt umgeleitet.

sz/win Olpe.  Für Verkehrsteilnehmer, insbesondere solche, die mit dem Auto unterwegs sind, wird die nächste Woche in Olpe mit Sicherheit kein Vergnügen. Wie die Stadtverwaltung gestern mitteilte, wird im Zuge der Bauarbeiten an der Pannenklöpperstraße nun auch der angrenzende Kreisverkehr Martinstraße erneuert. Dazu wird ab Montag, 12. Oktober, die Martinstraße im Baustellenbereich für den Gesamtverkehr gesperrt.

Lkw-Verkehr wird weiträumig umgeleitet

Pkw-Fahrern rät die Stadt, die Baustelle über die Kolpingstraße zu umfahren. Auch der öffentliche Personennahverkehr wird über diese Route geschickt. Der Lkw-Verkehr wird großräumig über die Bundesstraße 54 nach Rhode bzw. Lütringhausen und dann aus östlicher Richtung in die Innenstadt umgeleitet.
Um eine Überlastung der Kolpingstraße zu verhindern, wird die Stadt die Josefstraße und die Kurfürst-Heinrich-Straße zwischen Goethestraße und Kolpingstraße sperren.
Verkehrsteilnehmer, die vom Kimicker Berg in Richtung Innenstadt wollen, müssen über die Bergstraße oder die Erzbergerstraße fahren. „Aller Voraussicht nach werden die Bauarbeiten mindestens bis zum 17. Oktober 2020 andauern“, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt, die „alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die dadurch entstehenden Verkehrsbehinderungen“ bittet.

Arbeiten finden in den Herbstferien statt

Das ganz große Chaos bleibt aus, weil die Arbeiten von der Stadt gezielt in die Herbstferien verlegt wurden – bei laufendem Betrieb in der St.-Franziskus-Schule wäre eine solche Umleitung nicht umsetzbar.
Die Baustelle an der Kreuzung Zu Hildringhausen/Bilsteiner Straße, die derzeit für Behinderungen sorgt, soll bis dahin abgeschlossen sein, so dass zumindest ortskundige Fahrer auch diese Umfahrung der Innenstadt nutzen können. Nach Auskunft der Stadt, Stand gestern, wird dies auch gelingen; der Fortgang sei im Plan, so dass die beiden Baustellen sich nicht gegenseitig „in die Quere“ kämen.
Allerdings kündigte just gestern der heimische Versorger „Bigge-Energie“ an, ab demselben Zeitpunkt, also am kommenden Montag, in der Kölner Straße aktiv zu werden. Bis voraussichtlich Freitag, 20. November, werden hier Sanierungsarbeiten an den Leitungen zu Verkehrsbehinderungen führen. Zunächst beginnen die Arbeiten zwischen der Kreuzung Kölner Straße/Franziskanerstraße/Winterbergstraße und dem Ende der Kölner Straße vor dem Café Lüning. Im späteren Verlauf wandert die Baustelle auch über die Kreuzung, was zeitweise Vollsperrungen nach sich ziehen wird, diese sind aber laut „Bigge-Energie“ mit dem Ordnungsamt der Stadt so abgestimmt, dass sie erst nach Freigabe der Martinstraße erfolgen.
Ansonsten soll hier überwiegend so gebaut werden, dass die Kölner Straße, eine Einbahnstraße, befahrbar bleibt.

Autor:

Jörg Winkel (Redakteur) aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen