Blankoscheck oder bloße Absichtserklärung?

Hitzige Diskussion im Rat Daaden um die Inanspruchnahme der Leistungen des Bauhofs

damo Daaden. Blankoscheck oder bloß eine Absichtserklärung? Bei der Diskussion um die Inanspruchnahme der Leistungen des Bauhofs gingen am Donnerstag im Daadener Ortsgemeinderat die Meinungen weit auseinander.

Hintergrund: Die Verbandsgemeinde stellt angesichts der angespannten Haushaltslage die Leistungen des Bauhofs auf den Prüfstand – ab September soll dann an einem neuen Konzept für die Organisation gefeilt werden. Nun erwartet die Verbandsgemeinde, dass ihr im Vorfeld der Neustrukturierung die Ortsgemeinden mitteilen, in welchem Umfang sie künftig die Leistungen des Bauhofs in Anspruch nehmen.

Der Haupt- und Finanzausschuss der Ortsgemeinde hat sich des Themas angenommen und eine klare Empfehlung ausgesprochen: Die Ortsgemeinde will die Leistungen im gleichen Umfang wie bisher nutzen. Über diesen Beschlussvorschlag hatte jetzt der Rat zu entscheiden, und vor allem aus Reihen der FDP kam vehementer Widerstand gegen dieses Ansinnen.

Zuerst klagte Fraktionssprecher Gisbert Weber, dass er Einsparpotenziale sehe, diese aber mit dem oben genannten Beschluss nicht genutzt würden. So nannte er exemplarisch die drastisch gestiegenen Kosten des Freibads: Am Beispiel der Kostensteigerung für den Einsatz eines Bauhofmitarbeiters als Bademeister versuchte er, die übrigen Ratsmitglieder davon zu überzeugen, dass »der Haushalt nicht im Freibad absaufen darf«. Er regte an, dass die für den Umbau aus der Taufe gehobene Betreibergesellschaft gemeinsam mit dem Förderverein nach einem alternativen Modus der Freibadbewirtschaftung suchen solle.

Noch deutlichere Worte fand Hans-Artur Bauckhage: Es sei der falsche Weg, jetzt den gleichen Arbeitsumfang in Auftrag zu geben, ohne zu wissen, wie der Bauhof nach der Neustrukturierung arbeiten werde. »Zuerst muss neu organisiert werden, und dann müssen wir entscheiden, welche Leistungen wir in Anspruch nehmen.« Jetzt den gleichen Arbeitsumang zu ordern, komme einem »Blankoscheck« gleich und entbehre jeglicher wirtschaftlicher Grundlage.

Ortsbürgermeister Günter Knautz stellte klar, dass Leistungen wie die Pflege der Grünanlagen oder das Kehren der Straßen wohl auch künftig vom Bauhof zu übernehmen sei und es an dieser Stelle lediglich darum gehe, ein Signal zu geben. In die gleiche Kerbe schlugen Peter Althausen (CDU) und Rainer Gerhardus (SPD): Es gelte jetzt, für den Moment die Leistungen des Bauhofs aufrecht zu erhalten – man könne später immer noch über einzelne Leistungen des Bauhofs nachdenken.

Ortsbürgermeister Knautz machte der streckenweise recht redundanten Diskussion ein Ende: »Wir diskutieren hier über die Struktur des Bauhofs – aber das muss auf anderer Ebene diskutiert werden.« Klar – und im VG-Rat sitzt abermals Hans-Artur Bauckhage; so wird sich bald Bürgermeister Wolfgang Schneider mit der harschen Kritik des Biersdorfers auseinandersetzen müssen.

Der Beschlussvorschlag des Haupt- und Finanzausschusses wurde schließlich verabschiedet – bei einer Enthaltung (CDU) und drei Gegenstimmen der FDP. Der zuvor gestellte Antrag der FDP, das Thema einmal mehr in den Ausschuss zu verweisen, wurde mit breiter Mehrheit abgelehnt.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen