Ein kleines Königreich aus Lehm und Fichtennadeln

Ameisen haben nicht nur eine wichtige Funktion im Ökosystem Wald, sondern auch ein erstaunliches Sozialsystem

damo Schutzbach. Ihr Leben ist vorgezeichnet. Sie soll stark werden, 20 Jahre lang ihr Volk regieren und das kleine Königreich aus Lehm und Fichtennadeln in Ordnung halten. Bis zu 20000 treue Untertanen stehen ihr zur Seite; aufopferungsvoll gehen sie täglich ihrem Job als Blattlausmelkerin, Straßenbauerin oder Beutezerkleinererin nach. Alles für sie. Für die Königin der Ameisen.

Schutzbachs Revierförster Frank Schneider gerät ins Erzählen: von den Ameisen als Gesundheitspolizei, von ihrer wertvollen Symbiose mit den Blattläusen – und eben auch vom Sozialgefüge im Nest.

In jedem Ameisenhaufen gibt es eine Chefin. Unten, irgendwo in der Tiefe des Waldbodens, residiert sie. Staatsbesuche? Fehlanzeige. Hofnarren? Von wegen. Mal abgesehen von ihrem Hochzeitsflug, verlebt eine Ameisenkönigin ein relativ langweiliges Leben. In der Königinnenkammer ausharren, gefüttert werden, Stoffwechsel betreiben, Ausscheidungen von Untergebenen abtransportieren lassen. Und vor allem: Nachwuchs produzieren, Unmengen von Nachwuchs. Ein ganzes Volk, das seine Existenz ihr, der Königin, verdankt. Umsturzversuche? Nein. Gähnende Langeweile.

Sie spielt mit, die Königin der Ameisen; sie geht den vorgezeichneten Weg. Wenn sie als neue Regentin auserkoren und mit dem Ameisen-Gegenstück zum Gelee Royal der Bienen kraftgefüttert worden ist, kommt irgendwann im Frühjahr ihre große Stunde. Da darf sie ihre Flügel nutzen, zu einer hochgelegenen Hangfläche fliegen und dort alte Feindschaften für einen kurzen Augenblick vergessen. Normalerweise gäbe es ein Gemetzel, wenn sich so viele Ameisen verschiedener Völker treffen würden. Heute nicht. Heute ist Hochzeitsflug. Um Inzest im Ameisenhaufen zu vermeiden, treffen sich Königinnen und Drohnen (männliche Ameisen) verschiedener Völker zur Paarung. Anschließend fliegt die Königin zurück.

Im heimischen Königreich angekommen, kasteit sie sich für das Volk, ganz dem Selbstverständnis Friedrich des Großen folgend. »Ich bin die erste Dienerin des Staates«: Die Königin bricht sich ihre Flügel ab. Fortan verlässt sie ihre Königinnenkammer nicht mehr, harrt in der Dunkelheit aus, zehrt jahrelang vom gespeicherten Sperma aus der Nacht des Hochzeitflugs und produziert Nachwuchs. Unmengen von Nachwuchs.

Der wird auch benötigt; und wie es sich für Untertanen gehört, ist auch deren Weg vorgezeichnet. Strukturen wie im Mittelalter: Im Ameisenhaufen gelten sie noch heute. Nur die Rolle der Frau ist eine andere: Alle Berufe werden von ihnen ausgeübt; die wenigen Drohnen dienen nur der Fortpflanzung. Im Berufsleben gibt es generell zwei Betätigungsfelder: Innen- und Außendienst.

Im Innendienst gibt es zum Beispiel Wächterinnen, die an den unzähligen Gängen Wache schieben und versuchen, einen Ansturm einer fremden Königin zu vermeiden. So etwas gibt es nämlich auch, und es erinnert ein bisschen an die Thronfolge im Großbritannien des Mittelalters. Gelingt es einer fremden Königin, in den Ameisenhaufen einzudringen und die Königin auszuschalten, übernimmt sie die Regentschaft. Hier zeigt sich, dass es mit der Loyalität des Ameisenvolks nicht weit her ist: Kaum ist der Machtwechsel vollzogen, dienen die Ameisen einer neuen Majestät. Nur die Wächterinnen stemmen sich dagegen. Für jeden Handgriff im Inneren des Ameisenhügels gibt es Expertinnen. Manche sind Beutezerkleinererinnen, Nestbauerinnen, Nestreinigerinnen oder Belüfterinnen; andere dienen als Speichertiere. Deren Funktion ist eigentlich die eines Kühlschranks: In ihnen wird Nahrung aufbewahrt. Die bemitleidenswerten Tiere werden gemästet; kommt eine hungrige Ameise des Weges, müssen sie eine Portion Futter ausspucken.

Im Außendienst gehen Jägerinnen auf Beutefang, Sammlerinnen ergattern Nektar, Straßenbauerinnen regeln die Infrastruktur und Trägerinnen schleppen, schleppen und schleppen. Eine besondere Funktion im Ökosystem Wald haben die Blattlausmelkerinnen und Blattlauswächterinnen. Blattläuse scheiden nach der Nahrungsaufnahme Honigtau aus (Übrigens: Waldhonig besteht zum Großteil aus Honigtau und hat damit eine Blattlaus durchquert...). Der zuckersüße Honigtau ist nährstoffreich und ein bevorzugtes Gericht auf dem Speiseplan der Ameisen. Um immer genug davon zu haben, hegen und pflegen die Ameisen ihre Nutztiere nach allen Regeln der Kunst. Droht ein Unwetter, rücken die Blattlauswächterinnen aus und treiben – einem Schäfer gleich – die Läuse in das trockene Ameisennest. Außerdem spielen die Ameisen Bodyguard für die Blattläuse: Wer sich mit einer Laus anlegt, bekommt es mit einer Ameise zu tun. Die Blattläuse dürfen sogar im Ameisenhaufen überwintern.

Den Nutzen dieser Symbiose für den Wald erklärt Förster Schneider so: »Weil die Blattläuse so gut gepflegt werden, produzieren sie viel Honigtau. Der wird nicht nur von Ameisen verwertet, sondern tropft auf den Boden, auf die Blätter. In Mitteleuropa leben rund 80 Insektenarten fast ausschließlich vom Honigtau. Und Artenvielfalt bedeutet Leben.« Außerdem helfen die Ameisen mit, Aas im Wald abzubauen und Insektenplagen zu vermeiden. Mancher Falter könnte enorme Schäden anrichten, wenn die Ameisen nicht in ihrem Hunger seine Brut dezimieren würden. »Ameisen sind sehr wichtig für das Ökosystem Wald«, bilanziert Schneider. Hierzulande kommen vor allem die Große Rote Waldameise, die Kahlrückige Waldameise, die kleinere Wiesenameise, die Schwarze Waldameise und als Besonderheit die Rossameise vor, die im Totholz lebt und keinen Ameisenhügel baut.

Da die Ameisen für das Ökosystem Wald unverzichtbar sind, ist es ein naturgegebener Wunsch eines Försters, dass sie geschützt werden. Lebensraumzerstörung durch Rodungen von Wald und Nestzerstörung durch Menschen sind Schneider somit ein Dorn im Auge. Auch eine Schwarzwild-Überpopulation richtet Schaden an: Die Ameisen spritzen Ameisengift; Wildschweine suhlen sich regelrecht in Ameisenhügeln, um das Gift aufzunehmen – so haben sie ein paar Tage Ruhe vor Parasiten. Der Hügel liegt freilich anschließend in Trümmern.

Nicht zuletzt die Ameise selbst hat manchmal arg selbstzerstörerische Wesenszüge. So produziert die Käfergattung Dinarda ein Sekret, das die Ameisen als Droge nutzen: Sie werden berauscht, aufgeputscht und süchtig. Der Käfer wird zum Dealer: Die Ameisen geben ihm Nahrung, sie erhalten das heißbegehrte Sekret. Kritisch wird es, wenn den Ameisen das Futter ausgeht: Dann verfüttern sie in ihrer Gier den eigenen Nachwuchs an den Sekret-Käfer – und irgendwann sitzt die Königin in ihrer langweiligen, dunklen Kammer und wundert sich, dass trotz ihrer ständigen Nachwuchsproduktion ein Arbeitskräftemangel im kleinen Königreich aus Lehm und Fichtennadeln herrscht.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen