Ein Live-Künstler zum Anfassen

Heino und Hannelore schauten ihrem Rathaus-Café-Koch Charles Andres in Daaden über die Schulter.  Foto: rai
  • Heino und Hannelore schauten ihrem Rathaus-Café-Koch Charles Andres in Daaden über die Schulter. Foto: rai
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

rai Daaden. „Das sind echte Live-Künstler, die benötigen kein Studio, um gut zu sein“, sagte Konzertbesucher Werner Schmidt aus Betzdorf am späten Dienstagabend im Gasthaus Andres in Daaden. Ein paar Minuten später stand Heino höchstpersönlich in der Wirtsstube. Ganz nah bei den Menschen, locker plaudernd; auch an dem Tisch, an dem u. a. Werner Schmidt und Daadens Bürgermeister Wolfgang Schneider saßen. An der Seite des Erfolgsinterpreten war Charles Andres, der Koch in Heinos Rathaus-Café in Bad Münstereifel. Nach ein paar Schnappschüssen der Gäste fürs Familienalbum sprach die Siegener Zeitung mit Heino und Hannelore.

„Das Publikum in Betzdorf war toll“, sagte der Sänger, dessen Markenzeichen seit eh und je die schwarze Brille ist. Im Gespräch erläuterte das prominente Ehepaar, wie es überhaupt zu der Kirchen-Tournee kam. Zum 30. Hochzeitstag erfüllte die Ikone des Volksmusikschlagers seiner Hannelore einen Wunsch: ein Kirchenkonzert. Und weil das im April 2009 toll ankam, war der Schritt hin zu einer Tournee nur noch ein kleiner.

In 45 Städten ist Heino seit September zu hören. Die jetzt bei der Kirchentournee dargebotenen Werke seien nichts Neues für ihn, sagte Heino: „Ich bin schon in der Anfangszeit zweigleisig gefahren.“ Das eine sei das Volkslied, das andere ein Repertoire an Liedern, die volkstümlich und schon in Vergessenheit geraten seien.

Noch zu den Zeiten der LP habe Heino schon die Lieder von Komponisten wie Brahms und auch Mozart aufgenommen, merkte Ehefrau Hannelore an. Die stehenden Ovationen bei allen bisherigen Kirchenauftritten – auch in Betzdorf – „zeichnen mich aus und zeigen, dass den Leuten gefällt, was ich tue“, sagte der 71-Jährige.

Mit Verweis auf die Volksmusik zeigte er sich sicher: „Wir werden Rock, Pop und Heavy Metal überleben.“ Die in dem Kirchenkonzert zu hörenden Kompositionen seien teils schon hunderte Jahre alt. Davon, das erlebe er bei seinen Auftritten, ließen sich auch junge Leute begeistern.Als dann während des Gesprächs aus der Gaststube „Zum Geburtstag viel Glück“ zu hören war, sang Heino gleich dezent mit – eben ein Sänger durch und durch. Dass er und seine Ehefrau im Gasthaus von Maria und Charles Andres übernachteten, hatte seinen Grund: Charles Andres ist seit über sechs Jahren Koch in Heinos Rathaus-Café in Bad Münstereifel. „Er ist ein sehr guter Koch“, lobte Heino und ließ keinen Zweifel aufkommen, dass er sich in dem Gasthaus wie zu Hause fühlte.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.