SZ-Plus

Plakette und Urkunde von DEHOGA
Gasthof Koch ist nun „superior“

Vizepräsident Lothar Weinand (2. v. l.) überreicht die Urkunde an Katharina Wagner (4. v. l.), Maximilian Jung (5. v. l.) hält die neue Bronzeplakette „drei Sterne superior“. Mit im Bild (v. l.): Margret Friedrich-Festing, DEHOGA-Kreisvorsitzende Westerwald, Walter Strunk und Anneliese Hess.
  • Vizepräsident Lothar Weinand (2. v. l.) überreicht die Urkunde an Katharina Wagner (4. v. l.), Maximilian Jung (5. v. l.) hält die neue Bronzeplakette „drei Sterne superior“. Mit im Bild (v. l.): Margret Friedrich-Festing, DEHOGA-Kreisvorsitzende Westerwald, Walter Strunk und Anneliese Hess.
  • Foto: rai
  • hochgeladen von Jan Krumnow (Redakteur)

rai Daaden. Zu den drei Sternen am Gasthof Koch ist noch der Zusatz „superior“ hinzugekommen: Gestern wurde die neue Plakette mit Urkunde von Lothar Weinand, Vizepräsident des Deutschen Hotel- und Gaststätten-Verbandes (DEHOGA) Rheinland-Pfalz überreicht.
„Anders als im Märchen fallen die Sterne bei uns nicht vom Himmel“, sagte Weinand. Die Auszeichnung in der deutschen Hotelklassifizierung müsse hart erarbeitet werden. Darauf könne man stolz sein, sagte er zu Inhaberin Katharina Wagner und ihrem Sohn Maximilian Jung. Letzterer ist Geschäftsführer, mit ihm und seinem Bruder Felix Jung steht die fünfte Generation des seit 1889 bestehenden Gasthofes in den Startlöchern.

rai Daaden. Zu den drei Sternen am Gasthof Koch ist noch der Zusatz „superior“ hinzugekommen: Gestern wurde die neue Plakette mit Urkunde von Lothar Weinand, Vizepräsident des Deutschen Hotel- und Gaststätten-Verbandes (DEHOGA) Rheinland-Pfalz überreicht.
„Anders als im Märchen fallen die Sterne bei uns nicht vom Himmel“, sagte Weinand. Die Auszeichnung in der deutschen Hotelklassifizierung müsse hart erarbeitet werden. Darauf könne man stolz sein, sagte er zu Inhaberin Katharina Wagner und ihrem Sohn Maximilian Jung. Letzterer ist Geschäftsführer, mit ihm und seinem Bruder Felix Jung steht die fünfte Generation des seit 1889 bestehenden Gasthofes in den Startlöchern.
Die Klassifizierung „drei Sterne superior“ bedeute, „dass das Haus in Richtung vier Sternen angesiedelt ist“, unterstrich Weinand. Er wünschte weiterhin motivierte Mitarbeiter und zufriedene Gäste, und im Namen des Präsidiums alles Gute.
Man sei stolz auf dieses Haus, das in langer Familientradition geführt wird, sagte Stadtbürgermeister Walter Strunk. „Der Gasthof Koch ist weit über die Grenzen von Daaden hinaus bekannt“, sagte er und verwies auf das Hotel und die sehr gute und vielseitige Küche. Die Stadt sei stolz auf die Auszeichnung.
Für die Verbandsgemeinde gratulierte Beigeordnete Anneliese Hess, die ein Grußwort von Bürgermeister Wolfgang Schneider vorlas. Die Gastronomie mit Fachwerkensemble sei in das Umfeld mit Barockkirche und Günter-Wolfram-Platz eingebunden – und die erste Adresse in der Verbandsgemeinde. Die lange Tradition stehe auch für Wagemut und Unternehmergeist. Es sei ein starkes Team am Werk, lässt Schneider wissen und erinnert daran, dass zusätzliche Beherbergungsmöglichkeiten geschaffen wurden.
Es werde auf Kundenzufriedenheit geachtet, ein Markenzeichen. Weitsichtigkeit, Beständigkeit und unternehmerische Investitionstätigkeit attestierte er. Es sei ein sehr gutes Haus in einem gepflegten Ambiente, so Hess.
Der Gasthof sei für Daadner ein Stück weit zur zweiten Heimat geworden. Bei der Übergabe wurde erwähnt, dass nun alle 36 Gästezimmer ausgebaut und renoviert sind, „die letzten in der Corona-Pause“, so Katharina Wagner.
Neben dem Schaffen von weiteren Übernachtungsmöglichkeiten am Schützenhof wurde der Ausbau im Onlinebereich vorangebracht – zweisprachig, berichtete Maximilian Jung.

Autor:

Rainer Schmitt (Freier Mitarbeiter) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen