Bei Hertha BSC und Wehen Wiesbaden (mit Update)
Zwei weitere Profis aus der Region in Quarantäne

Sascha Mockenhaupt (Bildmitte) und seine Teamkollegen vom Fußball-Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden sind unter Quarantäne gestellt worden.
  • Sascha Mockenhaupt (Bildmitte) und seine Teamkollegen vom Fußball-Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden sind unter Quarantäne gestellt worden.
  • Foto: imago
  • hochgeladen von Uwe Bauschert (Redakteur)

ubau Siegen. Jetzt hat es zwei weitere Fußball-Profis aus der Region erwischt! Nachdem bereits der Alcher Sven Michel vom SC Paderborn aufgrund einer bestätigten Corona-Infektion seines Teamkollegen Luca Kilian in häusliche Isolation geschickt worden war (die SZ berichtete), traf es nun auch den Daadener Thomas Kraft vom Erstligisten Hertha BSC und den aus Friedewald stammenden Sascha Mockenhaupt vom Zweitliga-Club SV Wehen Wiesbaden.

Bei Hertha BSC soll nach Informationen der "Bild"-Zeitung der 22-jährige Maximilian Mittelstädt positiv getestet worden sein. Der Verein teilte mit, dass sich Trainer, Mannschaft und Funktionsteam nun in eine 14-tägige Quarantäne begeben. "Der Spieler hat über die üblichen Symptome geklagt und wir haben ihn dann umgehend von der Gruppe getrennt. Ein Test hat dann ein positives Ergebnis auf das Virus hervorgebracht", erklärte Mannschaftsarzt Dr. Uli Schleicher in der Mitteilung. "Alle Spieler unseres Kaders müssen nun die nächsten zwei Wochen zu Hause bleiben, was auch einen individuellen Trainingsplan außer Haus ausschließt. Wir werden jetzt beobachten, ob noch weitere Fälle dazukommen, denn davon ist der Wiedereinstieg ins Mannschaftstraining abhängig", erläuterte der Mediziner.

Betroffen davon ist auch der aus Daaden stammende Torwart Thomas Kraft. Der gebürtige Kirchener absolvierte in dieser Saison vier Pflichtspiele für die Berliner. Der 31-Jährige erlernte das Fußball-ABC bei den Sportfreunden Daaden. Über den VfB Wissen und die SG 06 Betzdorf wechselte er noch im Jugendbereich zum FC Bayern München. Vom deutschen Rekordmeister zog es ihn 2011 zur Hertha, für die er bereits 159 Pflichtspiele bestritt.

Auch der in Friedewald - unweit von Daaden - aufgewachsene Sascha Mockenhaupt vom Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden ist vorerst außer Gefecht gesetzt worden. Sein Mannschaftskamerad Tobias Mißner habe sich "wahrscheinlich bei einem Familienbesuch in Dortmund" mit dem Coronavirus infiziert, teilte der Verein aus der hessischen Landeshauptstadt mit. Der Klub reagierte auf den positiven Test seines Spielers und ordnete für die gesamte Mannschaft und das Funktionsteam Quarantäne an.

Mockenhaupt spielt seit 2017 für den SV Wehen Wiesbaden und schaffte mit den Hessen im vergangenen Jahr den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Auch in dieser Saison ist der Innenverteidiger, der früher u.a. das Trikot der SG 06 Betzdorf trug, absoluter Stammspieler.

***** Update am Freitag, 20. März, 18.58 Uhr *****
Nachdem am Dienstag bekanntgegeben wurde, dass ein Spieler von Hertha BSC am neuartigen Coronavirus erkrankt ist, gab der Verein am Freitag Entwarnung - kein weiterer Profi, Trainer oder Betreuer aus der Lizenzabteilung der Berliner ist demnach derzeit mit dem Virus infiziert - also auch nicht der aus Daaden stammende Thomas Kraft. Das ergaben Tests, die bereits am Dienstag durchgeführt worden waren. Die Mannschaft bleibt trotzdem vorerst in Quarantäne.

Autor:

Uwe Bauschert (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen