SZ

Große Aufgaben zu bewältigen
Drolshagens BM Uli Berghof startet in zweite Amtszeit

Nach ihrer Vereidigung in der konstituierenden Ratssitzung stellten sich Bürgermeister Uli Berghof (M.) und seine ehrenamtlichen Vertreter, Andreas Wigger (l.) und Thomas
Gosmann,  zum Foto.
  • Nach ihrer Vereidigung in der konstituierenden Ratssitzung stellten sich Bürgermeister Uli Berghof (M.) und seine ehrenamtlichen Vertreter, Andreas Wigger (l.) und Thomas
    Gosmann, zum Foto.
  • Foto: mari
  • hochgeladen von Klaus-Jürgen Menn (Redakteur)

mari Drolshagen.  In der konstituierenden Sitzung des Rates der Stadt Drolshagen führte Altersvorsitzender Ludwig Möthe (CDU) gestern im Dorfgemeinschaftshaus in Germinghausen den wiedergewählten Bürgermeister, Uli Berghof (CDU), in sein Amt ein und vereidigte ihn mit dem nach Paragraph 46 Landesbeamtengesetz Nordrhein-Westfalen (LBG NRW) vorgeschriebenen Diensteid.
Ich freue mich, dass wir weiterhin aus der Mitte unserer Gesellschaft heraus Politik für unsere Stadt machen dürfen“, sagte der Drolshagener Bürgermeister, der bei der Kommunalwahl im September 81,9 Prozent der Stimmen und damit eine klare Bestätigung für seine Arbeit in der ersten Legislaturperiode erreichte. „Die Stadtverordnetenversammlung Drolshagen stellt die Interessen unserer Stadt an die erste Stelle.

mari Drolshagen.  In der konstituierenden Sitzung des Rates der Stadt Drolshagen führte Altersvorsitzender Ludwig Möthe (CDU) gestern im Dorfgemeinschaftshaus in Germinghausen den wiedergewählten Bürgermeister, Uli Berghof (CDU), in sein Amt ein und vereidigte ihn mit dem nach Paragraph 46 Landesbeamtengesetz Nordrhein-Westfalen (LBG NRW) vorgeschriebenen Diensteid.
Ich freue mich, dass wir weiterhin aus der Mitte unserer Gesellschaft heraus Politik für unsere Stadt machen dürfen“, sagte der Drolshagener Bürgermeister, der bei der Kommunalwahl im September 81,9 Prozent der Stimmen und damit eine klare Bestätigung für seine Arbeit in der ersten Legislaturperiode erreichte. „Die Stadtverordnetenversammlung Drolshagen stellt die Interessen unserer Stadt an die erste Stelle. Es wird sachorientiert gearbeitet Ich glaube, dass es die Wählerschaft honoriert hat, dass die Probleme fachkompetent angegangen wurden und werden“, betonte Uli Berghof. Nach der Wahl hätten ihn mehrere Drolshagener angesprochen und aufgefordert, nun trotz geänderter Mehrheitsverhältnisse wie bisher weiterzumachen. „Das ich dies tun werde, habe ich bereits vor der Wahl zugesagt und werde es, wie versprochen, auch so praktizieren“, sagte der Bürgermeister.

„Wir haben gezeigt, dass wir es können“

Er sprach die großen Aufgaben an, die nun gemeinsam zu bewältigen seien: Bemühungen um zusätzliches Bauland, Digitalisierung des öffentlichen Lebens und der Verwaltungsdienstleistungen, Modernisierung der Feuerwehrhäuser, Bau bzw. Suche nach einer neuen Flüchtlingsunterkunft, Sanierung und Ausbau der Sekundarschule und der Grundschulen, des Stadtbads und des Rathauses sowie Klimawandel. Noch nicht absehbar sei außerdem, wie sich die Corona-Pandemie auf die Stadtgesellschaft und die Finanzen der Stadt auswirke. Doch der Blick in die zurückliegende Legislaturperiode belege, dass man gemeinsam die Herausforderungen, die alle teilweise an die Grenzen des Leistungsvermögens gebracht habe, gemeinsam geschafft habe, sprach er die Bewältigung der finanziellen Schieflage der Stadt und der Zuwanderung von Flüchtlingen an. „Wir haben gezeigt, dass wir es können“, so Berghof, der an die Stadtverordneten appellierte: Machen wir genauso weiter. Ich freue mich auf eine Fortsetzung unserer zielgerichteten Arbeit.“
Andreas Wigger (CDU) wurde nach dem einheitlichen Wahlvorschlag der Fraktionen zum 1. stellv. Bürgermeister und Thomas Gosmann (SPD) zum 2. stellv. Bürgermeister gewählt. In der vergangenen Wahlperiode war die Reihenfolge umgekehrt.
Bürgermeister Uli Berghof hatte die Ehre, die Stadtverordneten in ihr Amt einzuführen und in feierlicher Form zur gesetzmäßigen Wahrnehmung und Verpflichtung ihrer Aufgaben zu verpflichten. Aus Reihen der CDU waren das die bisherigen Ratsmitglieder Georg Melcher, Thorsten Ebach, Christian Hesse, Sebastian Heuel, Hiltrud Meinerzhagen, Thomas Meinerzhagen, Ludwig Möthe, Jutta Nebeling und Andreas Wigger sowie die neuen Stadtverordneten Christian Feldmann, Tim Feldmann, Sigrid Knaupe, Marco Alterauge und Michael Huhn, die für die ehemaligen CDU-Ratsmitglieder Michael Köhler, Engelbert Berg und Maria Feldman nachrückten. Georg Melcher wurde erneut zum Fraktionsvorsitzenden gewählt, als Stellvertreterin fungiert Jutta Nebeling. Mit 14 Sitzen bildet die CDU-Fraktion in der kommenden Legislaturperiode die Mehrheit im Rat.Die SPD-Fraktion wird weiterhin von den bisherigen Ratsmitgliedern Axel Gosmann, Thomas Gosmann, Manuel Engel und Thorsten David gebildet. Der bei der Kommunalwahl verlorene Sitz wurde durch das Ausscheiden von Hans Jürgen Pongratz kompensiert. Nach der Wahl steht Axel Gosmann seiner Fraktion weiterhin als Vorsitzender vor. Erster Stellvertreter ist Thomas Gosmann, zweiter Stellvertreter Thorsten David. Bei der Kommunalwahl hatte die UDW ebenfalls einen Sitz im Rat verloren und ist nun mit den bisherigen Stadtverordneten Andreas Wintersohl, Thomas Halbe und Maria Regina Stahlhacke-Schmandt und mit dem neuen Stadtverordneten Philipp Duwenhögger vertreten. Andreas Wintersohl wurde erneut als Fraktionsvorsitzender gewählt, sein Stellvertreter ist Philipp Duwenhögger. Reza Armani und Ralf Tump-Forsthoff sind nicht mehr dabei.

Ortsvorsteher bestätigt

Behalten konnte die UCW-Fraktion ihre vier Sitze im Rat. Sie tritt in der neuen Legislaturperiode mit den bisherigen Mitgliedern Winfried Behme, der nach der Wahl Fraktionsvorsitzender bleibt, und Andreas Halbe und den neuen Stadtverordneten Teresa Mason-Hermann (stellv. Fraktionsvorsitzende) und Joannis Minas Shinas an, die Annemarie Hermann und Karl-Rudolf Fölting ablösten.
Nach den Vorschlägen der Fraktionen wurden die Ausschüsse besetzt und die jeweiligen Vorsitzenden, ihre Stellvertreter und die sachkundigen Mitglieder sowie die Vertreter der Stadt und ihrer Stellvertreter zur Wahrnehmung von Mitgliedschaftsrechten in Unternehmen und Einrichtungen bestimmt. Ludwig Möthe (CDU) ist Vorsitzender des Ausschusses Stadtentwicklung und Umwelt, Andreas Wintersohl (UDW) des Ausschusses Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Christian Hesse (CDU) des Betriebsausschusses, Thorsten David (SPD) des Rechnungsprüfungsausschusses und Georg Melcher (CDU) des Wahlprüfungsausschusses.
Bestätigt wurden die in den Ortsversammlungen vorgeschlagenen neuen Ortsvorsteher für den Bezirk Dirkingen, Christian Kauer, und für den Bezirk Dumicke, Rainer Pfeifer.

Autor:

Marianne Möller

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen