SZ

Sanierung des Gerätehauses für 1,26 Millionen Euro
Feuerwehr-Großprojekt in Iseringhausen

Das Feuerwehrgerätehaus Iseringhausen ist in die Jahre gekommen und bedarf einer gründlichen Sanierung.
2Bilder
  • Das Feuerwehrgerätehaus Iseringhausen ist in die Jahre gekommen und bedarf einer gründlichen Sanierung.
  • Foto: mari (Archiv)
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

mari Drolshagen. In diesem und nächsten Jahr stehen die Sanierung und bauliche Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses Iseringhausen auf der Agenda. Da es sich um ein Großprojekt von 1,26 Millionen Euro handelt, soll ein Vergabegremium gebildet werden. Nach Einschätzung der Verwaltung wird es erforderlich, in zeitlicher Abhängigkeit von einem möglichst zügigen Baufortschritt zahlreiche Aufträge für jeweils zu erstellende Gewerke zu vergeben, was mit einer aufwändigen Koordination verbunden ist. Darüber soll in der Sitzung des Ausschusses Stadtentwicklung und Umwelt am kommenden Dienstag, 7. September, informiert und beraten werden.

mari Drolshagen. In diesem und nächsten Jahr stehen die Sanierung und bauliche Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses Iseringhausen auf der Agenda. Da es sich um ein Großprojekt von 1,26 Millionen Euro handelt, soll ein Vergabegremium gebildet werden. Nach Einschätzung der Verwaltung wird es erforderlich, in zeitlicher Abhängigkeit von einem möglichst zügigen Baufortschritt zahlreiche Aufträge für jeweils zu erstellende Gewerke zu vergeben, was mit einer aufwändigen Koordination verbunden ist. Darüber soll in der Sitzung des Ausschusses Stadtentwicklung und Umwelt am kommenden Dienstag, 7. September, informiert und beraten werden.

Vergabegremium in Iseringhausen gebildet

Dem Vergabegremium sollen Bürgermeister Uli Berghof als Vorsitzender und Ludwig Möthe, Vorsitzender des Ausschusses Stadtentwicklung und Umwelt, sowie jeweils ein Mitglied aus den vier Ratsfraktionen angehören. Nach Vorschlag der Verwaltung soll das Vergabegremium ermächtigt werden, ohne betragsmäßige Beschränkung über die Vergabe von Aufträgen im Zusammenhang mit der Sanierung und baulichen Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses Iseringhausen abweichend von der Zuständigkeitsordnung der Stadt Drolshagen anstelle des Ausschusses für „Stadtentwicklung und Umwelt“ und des Haupt- und Finanzausschusses zu entscheiden, soweit Haushaltsmittel zur Verfügung stehen.

So soll das Feuerwehrgerätehaus Iseringhausen nach der Sanierung und baulichen Erweiterung aussehen.
  • So soll das Feuerwehrgerätehaus Iseringhausen nach der Sanierung und baulichen Erweiterung aussehen.
  • Foto: Stadt Drolshagen
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

Die Entscheidungen über die Vergabe von Aufträgen sollen dann dem nach der Zuständigkeitsordnung jeweils zuständigen Ausschuss in seiner nächsten Sitzung zur Kenntnis gegeben werden. Eine solche Vorgehensweise wurde bereits bei der baulichen Erweiterung der Sekundarschule gewählt und hat sich nach Feststellung der Stadt Drolshagen bewährt. Das Projekt beinhaltet eine Reihe von umzusetzenden Maßnahmen. So müssen die Umkleide- und Sanitärbereiche nach Geschlechtern getrennt und die sogenannte Schwarz-Weiß-Trennung zur Vermeidung von Kontaminationsverschleppungen umgesetzt werden.

Wohnung im Feuerwehrgerätehaus Iseringhausen soll umgebaut werden

Gleichzeitig ist die Verbesserung der Zufahrts- und Parkplatzsituation erforderlich. Dazu gehören die Schaffung von zwei zusätzlichen Fahrzeugstellplätzen der Größe 2 für die Beschaffung eines Gerätewagens GW-L 2 und den dazugehörigen Modulkomponenten und die Schaffung zusätzlicher Lagermöglichkeiten sowie die normgerechte Ertüchtigung der Beleuchtung im Außenbereich. Weiter sollen die am Bestandsgebäude bestehenden Feuchtigkeitsschäden saniert und die Heizungsanlage von Öl- auf Holz-Pellet umgerüstet werden.

Die im Gerätehaus befindliche Wohnung soll für Zwecke der Feuerwehr umfunktioniert werden, z. B. als Umkleideräume für die Jugendfeuerwehr. An die geplanten Gegebenheiten ist der bauliche Brandschutz anzupassen. Die Kostenschätzung beläuft sich auf einen Betrag von 1.260.604 Euro. Für die Maßnahmen gibt es Fördermittel aus dem Programm „Dorferneuerung 2021“ in Nordrhein-Westfalen und 18.000 Euro Bafa-Förderung für die Sanierung der Heizungsanlage. Somit verbleibt für die Stadt Drolshagen ein Eigenanteil von 992.600 Euro. Im Haushalt 2020 wurden bereits 50.000 Euro angesetzt, in diesem Jahr kommen 550.000 Euro zur Auszahlung und im Folgejahr 400.000 Euro.

Das Feuerwehrgerätehaus Iseringhausen ist in die Jahre gekommen und bedarf einer gründlichen Sanierung.
So soll das Feuerwehrgerätehaus Iseringhausen nach der Sanierung und baulichen Erweiterung aussehen.
Autor:

Marianne Möller

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen