Gerätehaus und jede Menge Spiele für den Kindergarten

„Regenbogen”-Förderverein war fleißig:

Nächstes Jahr soll die Außenanlage umgestaltet werden

Eichen. Er ist ein Jahr alt und besucht schon regelmäßig den Kindergarten: Die Rede ist nicht von einem frühreifen Kind, sondern vom Förderverein des städtischen Kindergartens „Regenbogen”. Im November 1999 gegründet, um den finanziellen Spielraum des Horts zu erweitern, zählt das Gremium mittlerweile 36 Mitglieder. Ein paar mehr, so meinen die Vorsitzenden Sabine Achterberg und Astrid Dumke, könnten es schon sein; immerhin besuchen 100 Jungen und Mädchen die Eichener Einrichtung. In diesem Jahr wurden die ehrenamtlichen Förderer mehrfach aktiv; die Früchte dieses Engagements können nun die Erzieherinnen und vor allem die Kinder „ernten”.

So wurde mit organisatorischem Geschick und finanzieller Unterstützung aus der heimischen Wirtschaft zum Beispiel ein geräumiges Gerätehäuschen angeschafft, das jetzt den „Fuhrpark” der Kinder (Fahrräder, Dreiräder und ähnliches) sowie das Sandspielzeug beherbergt. Gebaut wurde es von Nachwuchskräften des Ausbildungszentrums Bau in Fellinghausen; das Material, so berichtete gestern Kindergartenleiterin Anette Meier, wurde von der Stadt Kreuztal zur Verfügung gestellt. Den Boden spendete die Firma Westfalia Trailer Group Krombach, das Material für das Dach das Unternehmen Baustoff Hoffmann aus Kreuztal.

Den freundlichen Blauton verliehen Eltern und Kinder dem neuen Häuschen. „Das alte war baufällig. Das Dach war eingestürzt, Schimmel hatte sich gebildet, so dass wir die Spielsachen zuletzt auf dem Dachboden aufbewahrt haben. Da überlegt man sich genau, was heruntergeholt wird”, so Meier. Aktiv wurde der Förderverein auch beim Ortsfest der Eichener SPD sowie bei der Feier zum 100-jährigen Bestehen der örtlichen Feuerwehr. Dabei wurden jeweils Kaffee und Kuchen verkauft. Anfang November fand schließlich im Gemeindehaus der ev. Kirche ein Spielenachmittag statt, der von Dorothee Laux und Anuschka Schuppener organisiert und von Hanne Vogt (Firma Saßmannshausen, Eichen) ausgerichtet worden war. Nach diesem „Testnachmittag” griffen die Mitglieder des Fördervereins tief in ihre Kasse: Für 800 DM kauften sie Spiele und Bücher; das ausrichtende Unternehmen spendete weitere Waren im Wert von 400 DM. 19 Spiele und 17 Bücher werden nun in den Gruppen des Horts verteilt.

Das Kindergartenteam freut sich natürlich über diese Gaben und hat zugleich einige neue Wünsche in petto: „Eines der nächsten Ziele ist die Anschaffung einer Spülmaschine”, bekannte Anette Meier. Bei 100 Kindern sei dieser Wunsch sicherlich nachvollziehbar.

Für das kommende Jahr sei zudem geplant, die Außenanlage des Kindergartens neu zu gestalten. Das Pflaster hinter dem Haus solle durch Perlkies oder Rindenmulch ersetzt werden, an Tischbeete wird gedacht sowie an eine Nestschaukel, eine Regenwasserpumpe und – einige Mütter stöhnten augenzwinkernd auf – das Anlegen einer „Matschkuhle”. Ein weiterer Wunsch ist, das Symbol des Kindergartennamens am Eingang oder aber auf der langgezogenen Dachfront des Gebäudes sichtbar zu machen.nja

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen