Kind aus Boot gestürzt / Mutter springt hinterher
Großeinsatz am Listersee

Im Bereich Kalberschnacke kam es heute Abend zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, DLRG und Polizei. Dank beherzter Helfer war ein Eingreifen der Retter aber nicht nötig.
  • Im Bereich Kalberschnacke kam es heute Abend zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, DLRG und Polizei. Dank beherzter Helfer war ein Eingreifen der Retter aber nicht nötig.
  • Foto: Kai Osthoff
  • hochgeladen von Jörg Winkel (Redakteur)

sz Kalberschnacke. Ein Badeunfall an der Listertalsperre im Bereich des Guts Kalberschnacke hat heute Abend einen Großeinsatz der Feuerwehr hervorgerufen.
Ein Augenzeuge hatte die Polizei alarmiert, da er von einer Brücke aus beobachtet hatte, dass eine Frau und ein kleines Kind von einem Boot ins Wasser gefallen waren. Vor Ort war nicht einzuschätzen, ob die beiden sich selbstständig retten konnten.Aufgrund der unklaren Erkenntnislage wurden neben der Polizei daher die DLRG, ein Notarzt, zwei Rettungswagen und ein Großaufgebot der Feuerwehr alarmiert. Noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte retteten engagierte Ersthelfer die beiden Personen aus dem Wasser.

Der Sachverhalt stellte sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei wie folgt dar: Eine 36-jährige Frau hatte mit ihrem zweijährigen Sohn, der eine Schwimmweste trug, in einem Boot auf der Listertalsperre gepaddelt, als der kleine Junge beim Greifen nach dem Wasser in den See stürzte. Die Mutter sprang unvermittelt hinterher, um ihr Kind zu retten.  Zwei Boote, die sich in der Nähe der Unglücksstelle befanden, eilten zur Hilfe. Zwei Badegäste, die sich am Ufer aufhielten, begaben sich ebenfalls ins Wasser. Diese Helfer holten beide Personen zügig aus dem Wasser, alle blieben unverletzt.

Autor:

Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen