Historische Fliesen via Internet

Innenleben des Ziegelbaus an der Eichener Straße 15 entwickelt sich zu wahrem Kleinod

nja Eichen. Beim Betreten des Baudenkmals an der Eichener Straße 15 rückt sofort der wunderschöne Fliesenbelag auf dem Fußboden ins Blickfeld. Das sieht nach Originalbelag aus, mag sich der Besucher denken – und irrt dabei, wird von der Hauseigentümerin, Gabi Zschenderlein-Bald, aufgeklärt: »Die haben wir bei e-bay ersteigert.« Doch handelt es sich tatsächlich um Schmuckstücke, die aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts stammen. Familie Zschenderlein-Bald saniert seit nunmehr zwei Jahren ihr »vier Wände«, ein Baudenkmal aus dem Jahr 1902.

Es steht im Eichener Ortsbereich, der früher »Hammer-Haus« genannt wurde – abgeleitet vom benachbarten Werksgelände. Und auch die Bedeutung des Denkmals erschließt sich aus der Industriegeschichte Kreuztals und Eichens. Das Ziegelhaus war seinerzeit für Arbeiter und Angestellte der damaligen Eichener Walz- und Verzinkerei-Gesellschaft erbaut worden.

»Hier gab es beim Einzug nur Linoleumboden«, erzählt Gabi Zschenderlein-Bald. Von ihm trennten sich die Eichener – zugunsten der zeitgenössischen Fliesen, aber auch zugunsten von neuem und altem Holzparkett. Ein Teil des Holzbelags und eine alte Holztür stammen übrigens aus einem anderen Kreuztaler Baudenkmal und wurden von der Stadt Kreuztal zur Verfügung gestellt. Im Obergeschoss wurden alte Bodenfliesen freigelegt und – wunderschön anzusehen – in Holzparkett eingebettet. Wo nicht mehr mit historischem Material gearbeitet werden konnte, wurden moderne Accessoires auf das Bestehende abgestimmt.

Auch bei diesem Objekt traf die Stadt als Untere Denkmalbehörde auf kooperative Partner, was die Umsetzung des Denkmalschutzes anbelangt. »In der Regel gibt es aber auch keine Probleme«, weiß Kreuztals Kulturamtsleiter Michael Townsend. Schwierig könne es schon mal werden, wenn der Eigentümer des Baudenkmals nicht selbst im Objekt wohne.

Wie in Buschhütten (siehe Bericht auf Seite 8) fällt auch das Baudenkmal an der Eichener Straße Passanten und Vorbeifahrenden immer wieder positiv ins Auge. »Es klopfen schon mal Leute an und wollen sich das Haus besichtigen«, erzählt Gabi Zschenderlein-Bald. Dazu besteht am Sonntag beim »Tag des offenen Denkmals« Gelegenheit. Eine ausführliche Ankündigung dieser Veranstaltung erfolgt morgen auf der Heimatland-Seite.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.