»Tag des offenen Hofes«

Drolshagener Landwirt öffnete Pforten seines Betriebes

dos Drolshagen. »Wir arbeiten gerne in der Natur, und so behandeln wir sie auch«, sagte Michael Alterauge. Der Drolshagener Landwirt öffnete am Sonntag die Türen seinen Hof für Besucher. Der »Tag des offenen Hofes« ist eine bundesweite Aktion von Bauernverband, Landjugend und Landfrauen. Sie findet alle zwei Jahre auf Höfen in ganz Deutschland statt. Peter Steinhoff vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband (WLV), freute sich, dass es auch in diesem Jahr wieder gelungen ist, einen Betrieb im Kreis Olpe zu finden, auf dem der Familientag veranstaltet werden konnte.

Auf diese Weise soll gezeigt werden, wie Landwirtschaft heute funktioniert. Ein Bedürfnis, dass in Zeiten von MKS, BSE und Schweinepest auch den Verbrauchern am Herzen liegen sollte. Kreislandwirt Josef Geuecke lud die Besucher ein, sich die Vielfalt der bäuerlichen Arbeit anzuschauen. »Der Verbraucher soll sich nicht von politischen Ideologien verunsichern lassen. Die Landwirtschaft weiß, was man machen muss und machen kann.« Dabei erachtete er es für wichtig, »nicht gegen, sondern mit der Natur zu arbeiten«. Mit gutem Management der hervorragend ausgebildeten Betriebsleiter und Arbeitseinsatz sei die Landwirtschaft in der Lage, sich den Widrigkeiten von Seiten der Natur und Politik auseinander zu setzen. Optimismus und Zuversicht brauche die Landwirtschaft sowieso.

Und tatsächlich kamen dem sonntäglichen Schmuddelwetter zum Trotz viele Besucher auf den Papenberg. Besonders für die Kinder hatte sich Familie Alterauge viel ausgedacht. Sie konnten bei der Treckerrallye mitmachen, im Riesensandkasten buddeln oder in der Kinderstrohburg nach Lust und Laune im Heu tollen. Aber wichtiger war für die Kleinen sicher die Begegnung mit den Tieren. Um Entwicklungen wie dem Glauben, alle Kühe seien lila, vorzubeugen, konnte man hautnah die Milchkühe des Betriebes anschauen, streicheln oder füttern. Ziegen und Schafe, ein kleines Kälbchen, Pferde, auf denen man sogar reiten durfte – das Angebot für Kinder war äußerst umfangreich.

Die heimischen Tiere, die man auf dem Bauernhof nicht lebendig erleben konnte, präsentierte die Kreisjägerschaft »Kürköln« an ihrem »Lernort Natur« in ausgestopfter Form. So konnte der Nachwuchs Bekanntschaft mit Bisamratte und Jungdachsen machen und die unterschiedlichen Felle von Reh, Hirsch und Wildschwein kennen lernen.

Ein Hoftag-Quiz prüfte, ob die Besucher alle Stationen des Hofes besucht hatten. Wer Fragen wie »Auf wie viel Grad wird die Milch auf dem Bauernhof gekühlt?« oder »Wie heißt die milchleistungsstärkste Kuh?« richtig beantwortete, konnte einen Trampeltrecker, eine Spielzeugringelwalze oder eine Palette Joghurt gewinnen.

Aber auch die Erwachsenen kamen beim »Tag des offenen Hofes« auf ihre Kosten bei Wein und Steak oder Kaffee und Kuchen der Landfrauen. Auf einem kleinen Bauernmarkt präsentierten sich die Direktvermarkter der Region mit Champignons frisch vom Beet oder eine Bauernkäserei, Eier oder frisches Brot.

Natürlich nutzte auch die Familie Alterauge den Tag, um ihre Arbeit vorzustellen: »Unsere tierischen Angestellten bilden eine Mitarbeiterzahl von etwa 35 Milchkühen und Hofhund Ben.« 40 Hektar Grasland stehen zur Fütterung der Tiere zur Verfügung. Das zweite wichtige Standbein des Familienbetriebes ist die Forstwirtschaft. Auf 25 Hektar forstwirtschaftlicher Fläche wird Brenn- und Bauholz angebaut. Auch die Papierindustrie wird beliefert. Mit seinem umfangreichen Maschinenpark kann Michael Alterauge aber auch – gemeinsam mit einem Partnerunternehmen – Bauflächen räumen, Wurzelstöcke ausfräsen oder Problembäume fällen. Selbst eine Internet-Seite hat der Bauernhof zu bieten: »www.forstservice-drolshagen.de«.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen