Altenzentrum: CDU fährt klare Linie

Erndtebrücks Christdemokraten wollen Baurecht / Türkische Investoren gestern nicht im Rat

Erndtebrück. Die Erndtebrücker CDU-Fraktion ließ in der gestrigen Ratssitzung keinen Zweifel daran, dass das viel diskutierte Seniorenzentrum am Standort im Bereich der Ratsstuben errichtet werden soll. Fraktionssprecher Fritz Hoffmann machte in einer erneut hitzig geführten Debatte den Standpunkt der Christdemokraten deutlich: »Wir wollen kein islamistisches Zentrum in Erndtebrück, sondern ein Altenzentrum und außerdem den Ratsstuben-Saal für die Bürger erhalten.« Daher müsse jetzt dringend Baurecht geschaffen werden.

Hart ging der Birkelbacher mit der Opposition ins Gericht, die das Thema mit einem Antrag (SZ berichtete) erneut auf die Tagesordnung gebracht hatte. Er habe den Eindruck, dass mit dem Antrag bewusst das Ziel verfolgt worden, noch mehr Ängste in der Bevölkerung zu schüren. Denn der Widerstand gegen das Altenzentrum sei doch sehr gering geworden, nicht zuletzt habe der Initiator der Unterschriftenaktion sein Haus kürzlich verkauft. Zuvor hatte FDP-Fraktionssprecher Heinz-Georg Grebe den gemeinsamen Antrag von SPD, FDP, UWG und Grünen begründet, der unter anderem darauf abzielte, die beiden vermeintlichen türkischen Investoren in der Ratssitzung zu Wort kommen zu lassen: »Bürger und Rat brauchen Kenntnisse, was die Investoren planen.«

Bürgermeister Heinz-Josef Linten zitierte aus dem Antwortschreiben der Firma Buderus-Klute, die Eigentümer des Ratsstuben-Komplexes ist. Einer offiziellen Befragung der türkischen Investoren sei nicht zuzustimmen, »weil öffentliche Belange nicht betroffen sind«. Fragen zu einer möglichen Nutzung der Ratsstuben seien ausreichend beantwortet worden. Auch der Bürgermeister schoss gestern Abend scharf in Richtung Opposition. Er sei »zutiefst enttäuscht«, so Heinz-Josef Linten, wie so ein Thema in Erndtebrück abgehandelt werde. Er habe die Identität der beiden Türken aus Witten überprüfen lassen und sei zu dem Ergebnis gekommen, dass sie tatsächlich existierten. Der Verwaltungschef bezeichnete sein Handeln als »konsequent«, »ich will keine Koranschule, sondern ein Altenzentrum«. Nun sei es erforderlich, bis Ende Februar Beschlüsse zu schaffen, »um Unheil von uns abzuwenden«.

FDP-Fraktionschef Heinz-Georg Grebe bewertete die Thematik »sehr wohl als Angelegenheit der Gemeinde«, weil die Firma Buderus-Klute ein Ultimatum bis zum 29. Februar gesetzt habe: »Dieses Ultimatum ist doch der Dreh- und Angelpunkt unseres Handelns.« Die Bürger zweifelten sehr wohl an, ob die Pläne der Türken tatsächlich existierten, so der Freidemokrat. SPD-Fraktionssprecherin Antje Laues-Oltersdorf fand es »erschreckend«, dass sich die CDU nicht näher zu dem Thema informieren wolle. Selbst wenn das Altenheim am Ratsstuben-Standort gebaut würde, so die Sozialdemokratin, sei dies keine Garantie dafür, dass das Altgebäude nicht irgendwann doch noch den Besitzer wechsele.

Gerhard Tiemann (CDU) betonte, dass die Pläne der türkischen Investoren »überhaupt nicht mehr interessieren, wenn wir jetzt Baurecht schaffen«. Nachdem Christdemokrat Klaus Krüger die Beendigung der Rednerliste beantragt hatte, sprach sich der Rat mit CDU-Mehrheit für eine erneute Offenlegung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes »Seniorenzentrum« aus.

Am 18. Februar steht eine Sondersitzung des Bauausschusses zu der Thematik an. Dann soll auch der Erndtebrücker Frank Busch die Gelegenheit bekommen, sein Konzept für einen alternativen Seniorenzentrum-Standort an der Siegener Straße vorzustellen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen