An der Schnittstelle zwischen Bundeswehr und Industrie

Dr. Ansgar Rieks lobte modernes Programmierzentrum

Erndtebrück. Die gute Verbindung zwischen Gemeinde Erndtebrück und der Bundeswehr auf dem Hachenberg ist kein Geheimnis. Ganz im Gegenteil: Die Führung der Soldaten und die Verwaltungsspitze in der Edergemeinde weisen immer wieder auf das gute Miteinander ein. Dies unterstrich gestern Morgen auch Oberst Dr. Ansgar Rieks. Der Kommandeur des Waffensystemunterstützungszentrums aus Landsberg am Lech nutzte die Gelegenheit, um sich in das Goldene Buch der Gemeinde Erndtebrück einzutragen. Der Offizier sparte nicht mit Lob für seine Gastgeber: »Die Landschaft hier ist wunderschön. Eine Umgebung, in der man sich auf Anhieb wohl fühlt.«

In seiner Ansprache berichtete der Offizier, in erster Linie verantwortlich für das Programmierzentrum am Hachenberg, von der »großen Mission« seines Verbandes, nämlich als Schnittstelle zwischen Bundeswehr und Industrie zu fungieren. Er sei froh, dass es gelungen sei, »vermeintliche Außenstandorte wie Erndtebrück so gut angebunden zu haben«. Das Programmierzentrum am Hachenberg sei zwar weit weg von Landsberg, »aber von den Inhalten her sind wir uns sehr nah«. Am Thema Strukturreform der Bundeswehr erkenne man, dass es oftmals doch politische Entscheidungen seien, die militärische Notwendigkeiten dominierten.

Bezug nehmend auf das Hoffen und Bangen in der Edergemeinde vor gar nicht allzu langer Zeit, unterstrich Rieks, »dass der Standort Erndtebrück mit Sicherheit überhaupt nicht zur Diskussion gestanden hätte, wenn es ausschließlich um die Funktionalität gegangen wäre«. Bereits nächste Woche gebe Verteidigungsminister Peter Struck die Ergebnisse über die Neujustierung der Bundeswehr-Reform bekannt, der Erndtebrück jedoch gelassen entgegen blicken könne: »Die moderne Ausrichtung des Verbandes ist ein echter Faustpfand.« Die Sicherheit des Programmierzentrums sei zumindest ein kleiner Beitrag für die weitere Sicherung des Gesamtstandortes Erndtebrück.

Bürgermeister Heinz-Josef Linten überreichte dem Oberst ein in Bronze gegossenes Wappen der Gemeinde Erndtebrück, der Offizier revanchierte sich mit einem Wappen des Verbandes.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Entspannt von zu Hause erfahren, was die Region bewegt.

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Die kalte und dunkle Jahreszeit ist längst angebrochen. Es beginnt die Zeit für kuschelige Decken, wärmende Tees und natürlich Stoff zum Lesen. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung....

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen