SZ

Habichtsweg Erndtebrück
Anwohner wollen für ihre Straße zahlen

Kaum zu glauben: Der Habichtsweg in Erndtebrück ist seit 1975 angefangen, aber nie zu Ende gebracht worden. Das soll sich jetzt ändern.
  • Kaum zu glauben: Der Habichtsweg in Erndtebrück ist seit 1975 angefangen, aber nie zu Ende gebracht worden. Das soll sich jetzt ändern.
  • Foto: Holger Weber
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

howe Erndtebrück. Es klingt ungewöhnlich, dass sich Anwohner einer maroden Straße von sich aus an die Erndtebrücker Gemeindeverwaltung wenden und um den Bau ihrer Straße bitten. Mehr noch: Die Bürger bieten sogar an, sich an den Kosten zu beteiligen. Die Sache bedarf der Aufklärung, denn rein rechtlich hat im Habichtsweg seit sage und schreibe 45 Jahren nie ein Straßenbau stattgefunden. Bürgermeister Henning Gronau brachte die Sachlage am Montagabend so auf den Punkt: „Der Habichtsweg ist nie zu Ende erstmalig hergestellt worden.“
Politik zieht vor den Anwohnern des Habichtswegs Erndtebrück den Hut
Genau deshalb greift hier auch nicht das viel und kontrovers diskutierte Kommunale Abgabengesetz (KAG).

howe Erndtebrück. Es klingt ungewöhnlich, dass sich Anwohner einer maroden Straße von sich aus an die Erndtebrücker Gemeindeverwaltung wenden und um den Bau ihrer Straße bitten. Mehr noch: Die Bürger bieten sogar an, sich an den Kosten zu beteiligen. Die Sache bedarf der Aufklärung, denn rein rechtlich hat im Habichtsweg seit sage und schreibe 45 Jahren nie ein Straßenbau stattgefunden. Bürgermeister Henning Gronau brachte die Sachlage am Montagabend so auf den Punkt: „Der Habichtsweg ist nie zu Ende erstmalig hergestellt worden.“

Politik zieht vor den Anwohnern des Habichtswegs Erndtebrück den Hut

Genau deshalb greift hier auch nicht das viel und kontrovers diskutierte Kommunale Abgabengesetz (KAG). Im Grunde, und das dürften die Anwohner auch so gesehen haben, herrscht auf der Buckel-Straße seit 1975 Stillstand. Ohne Geld im Säckel würde die Kommune von sich aus gar nicht tätig werden können. Also unterbreiteten die Anwohner das Angebot der Kostenbeteiligung. „Da kann ich nur meinen Hut vor den Bürgern ziehen“, fand Markus Killer (CDU). „Ich musste da erstmal schlucken, als ich erfuhr, dass sich die Straße bis heute im Zwischenausbau befindet.“ Bürgermeister Henning Gronau konkretisierte, dass man sich hier nicht im KAG-Verfahren, sondern im Bereich Baugesetzbuch bewege. Die Anlieger seien auf die Gemeinde zugekommen, es habe sogar einige Bürgerversammlungen gegeben. Auch eine Absichtserklärung sei unterzeichnet worden. Wie die SZ am Rande der Bauausschusssitzung erfuhr, sollen die Modalitäten bereits festgezurrt worden sein. Die Anlieger haben eine Kostenschätzung erhalten und wissen, was in etwa auf sie zukommt.

Wasserleitungen werden erneuert

Fachbereichsleiter Björn Fuhrmann konnte am Montag nach kurzer Sitzungsunterbrechung die Fragen der anwesenden Anwohner beantworten – ob denn auch Kanal und Wasserleitung gebaut würden, ob denn nun wirklich „Nägel mit Köpfen“ gemacht werde und wie weit der Habichtsweg überhaupt gebaut werde. Björn Fuhrmann: „Die Wasserleitung machen wir auf jeden Fall neu.“ Und was den Ausbau betreffe: „Da wird der Straßenausbau nur so, wie die Bebauung existiert.“ Ausgenommen sei also die Anbindung an die Breitenbachstraße. Und zum Kanal: Den werde man innen sanieren. Ohne offene Bauweise. Das schmälere die Kosten. Einstimmig votierte der Ausschuss für den Bau des Habichtswegs.

Autor:

Holger Weber (Redakteur) aus Wittgenstein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen