Backe, Backe Bibelkuchen

Wie das Buch der Bücher auch noch zum Kochbuch wird

JG Erndtebrück. Passend zum Jahr der Bibel macht derzeit ein Rezept die Runde, das landauf, landab nachgebacken wird. Auch beim Bezirkstreffen der Frauenhilfen im Kirchenkreis stand das Ergebnis dieses Rezeptes auf den Tischen. In der Erndtebrücker Bäckerei Birkelbach hatten die Verantwortlichen der Wittgensteiner Frauenhilfen vorher ihr Rezept für einen Bibelkuchen abgegeben. Und dieses sieht wie folgt aus: Aus 180 Gramm 5. Mose 32,14a, drei Stück Jeremia 17,11, 250 Gramm Richter 14,18, 600 Gramm 1. Könige 5,2, 200 Gramm 1. Samuel 30,12, 150 Milliliter 1. Korinther 3,2, 200 Gramm Nahum, 200 Gramm 4. Mose 17,23b, einer Prise 3.Mose 2,13, zwei Teelöffeln Jeremia 6,20 und einem Päckchen Backpulver wird ein Teig gemacht. Die Zubereitung ist in Salomos Sprüchen 23,14a erläutert: Nach diesem Vorgang muss 70 Minuten bei 170 Grad gebacken werden. Weitere Anweisungen gibt es bei Matthäus 25,24b.

Und die Erläuterungen über die Auswahl der Gäste finden sich in der Bibel, bei Lukas 14, in den Versen 12 bis 14: »Wenn du ein Mittag- oder Abendessen gibts, so lade weder deine Freunde noch deine Brüder noch deine Verwandten noch reiche Nachbarn ein, damit sie dich nicht etwa wieder einladen und dir vergolten wird. Sondern wenn du ein Essen gibst, so lade Arme, Verkrüppelte, Lahme und Blinde ein, dann wirst du selig sein, weil sie dir nicht vergelten können; denn dann wird es dir vergolten werden bei der Auferstehung der Gerechten.«

Viel Spaß beim biblischen Nachschlagen, anonsten gibt es am Dienstag auch die Rezept-Auflösung in der SZ.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen