Bands spielten für das Hospiz

Erndtebrücker tanzten zu Gunsten der Olper Einrichtung

Erndtebrück. Unter der Schirmherrschaft von Erndtebrücks Bürgermeister Heinz-Josef Linten gaben drei Wittgensteiner Bands ein Benefizkonzert für die unheilbar kranken Bewohner des Olper Kinderhospizes Balthasar. Bereits vor zehn Jahren wurde von betroffenen Eltern der erste Kinderhospizverein in Deutschland gegründet. 1997 stieß die Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe zu dem Verein und war schnell von der Notwendigkeit eines Hospizes überzeugt. Schon ein Jahr später wurde die hochmoderne Anlage ihrer Bestimmung übergeben.

Bewohner von Psychologen betreut

Die Einrichtung will totkranken Kindern ein zweites Zuhause bieten, in dem sie optimal versorgt werden und ihre Eltern und Geschwister immer in ihrer Nähe sein können. Ganz bewusst soll nichts an eine Klinik erinnern, um es den Kindern und Angehörigen so leicht wie möglich zu machen. Außergewöhnlich ist auch die seelsorgerische Sterbebegleitung, in der sich Psychologen und Geistliche um die Hinterbliebenen kümmern und ihnen bei der Überwindung der Trauer helfen. Natürlich kann ein solches Hospiz keine allzu große Einrichtung sein, da sonst das Familiäre verloren ginge. Zur Zeit gibt es im Balthasar Platz für acht Kinder und deren Angehörige.

Bürgermeister lobte das Engagement

Allerdings ist das Modellprojekt von der öffentlichen Hand unterfinanziert, also ist der Träger auf ehrenamtliche Helfer und Spenden angewiesen. „Oldies”, „Jo's Dance Band” und „Musik-Express” sind von der Einrichtung so überzeugt, dass die drei Bands sofort bereit waren, für den guten Zweck auf die Bühne zu gehen. Der Saal der Ratsstuben war gut gefüllt. Heinz-Josef Linten dankte in seinem Grußwort allen Anwesenden für ihr Erscheinen und würdigte besonders die Bands: Es sei selten, dass man gleich drei Gruppen finde, die auf ihre Gage verzichteten. Eine tolle Idee werde an diesem Abend Wirklichkeit, und er sei sich gewiss, dass die Erndtebrücker noch länger von dieser Veranstaltung sprächen. Mit einem Mix quer durch die Genres sorgten die Musiker für Stimmung. Dabei beschäftigten sich die „Oldies” mit deutschen und internationalen Evergreens und Country-Music. „Jo's Dance Band” übernahm die aktuellen Schlager, und damit die Freunde der volkstümlichen Musik nicht zu kurz kamen, stand der „Musik-Express” unter Volldampf. Gestern morgen trafen die Erndtebrücker sich an gleicher Stelle zum Frühschoppen wieder. Verstärkt wurden die Musikgruppen vom Jugendtambourcorps des örtlichen Turn- und Sportvereines und von der Trachtengruppe der Birkelbacher Schützen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.