SZ

Erndtebrück
Barrierefreie Wohnungen statt Soldatenheim

Das Soldatenheim in Erndtebrück soll weichen für einen Neubau mit 34 seniorengerechten Wohnungen. Den Entwurf veröffentlichte die Gemeindeverwaltung im Zuge der Bebauungsplanänderung.
2Bilder
  • Das Soldatenheim in Erndtebrück soll weichen für einen Neubau mit 34 seniorengerechten Wohnungen. Den Entwurf veröffentlichte die Gemeindeverwaltung im Zuge der Bebauungsplanänderung.
  • Foto: Grafik: Buderus-Klute
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

bw Erndtebrück. Der Bau von seniorengerechten Wohnungen und damit der Abriss des Soldatenheims in Erndtebrück nimmt immer konkretere Formen an. Per Dringlichkeitsentscheidung hat die Gemeinde jetzt eine Änderung des Bebauungsplans „Seniorenpflegezentrum“ auf den Weg gebracht. Der Aufstellungsbeschluss, den der Rat in seiner nächsten Sitzung bestätigen muss, ist der erste Schritt, um den Neubau auf dem Gelände des einst als „Haus Wittgenstein“ errichteten Gebäudes zu ermöglichen. Geändert werden sollen damit Art und Maß der baulichen Nutzung und ebenso die Gestaltungsvorschrift. Der seit dem Jahr 2005 gültige Bebauungsplan lässt eine dreigeschossige Bebauung zu.

bw Erndtebrück. Der Bau von seniorengerechten Wohnungen und damit der Abriss des Soldatenheims in Erndtebrück nimmt immer konkretere Formen an. Per Dringlichkeitsentscheidung hat die Gemeinde jetzt eine Änderung des Bebauungsplans „Seniorenpflegezentrum“ auf den Weg gebracht. Der Aufstellungsbeschluss, den der Rat in seiner nächsten Sitzung bestätigen muss, ist der erste Schritt, um den Neubau auf dem Gelände des einst als „Haus Wittgenstein“ errichteten Gebäudes zu ermöglichen. Geändert werden sollen damit Art und Maß der baulichen Nutzung und ebenso die Gestaltungsvorschrift. Der seit dem Jahr 2005 gültige Bebauungsplan lässt eine dreigeschossige Bebauung zu. Hier sind Gebäude mit drei Voll- und Staffelgeschossen oder ausgebauten Dachgeschossen, die freilich keine Vollgeschosse sind, erlaubt.
An den maximal zulässigen drei Vollgeschossen will die Gemeinde auch festhalten. Zur Vermeidung einer Errichtung von mehr als einer weiteren Etage ist deshalb die Festsetzung einer maximalen Bauhöhe erforderlich. Der höchste Punkt soll unterhalb des Daches des benachbarten Seniorenzentrums festgesetzt werden. So wäre die Nutzung auf vier Ebenen möglich.

Seniorengerechte Wohnungen am Standort des Soldatenheims

Die Gemeindeverwaltung steht mit Investor Christian Buderus (Buderus-Klute) im ständigen Austausch. Am Standort des Soldatenheims werden 34 barrierefreie sowie seniorengerechte Wohnungen entstehen. Der Investor wolle, so die Gemeindeverwaltung auf SZ-Anfrage, in den kommenden Wochen den Bauantrag für dieses Projekt einreichen. Für die Kommune ist die Entwicklung sehr positiv: Gerade für barrierefreien Wohnraum für ältere Menschen in der Nähe des Ortskerns bestehe ein hoher Bedarf. Wunderbarer Nebeneffekt: Durch den Neubau wird das leerstehende Soldatenheim, das nach Jahren des Verfalls zu einem Schandfleck geworden ist, verschwinden und der Bereich insgesamt deutlich aufgewertet. Bürgermeister Henning Gronau betont: „Wir freuen uns darüber, dass nun sehr konkrete Pläne für das Areal vorhanden sind und die Situation der letzten Jahre in diesem Bereich positiv gelöst werden kann.“

Abbruchgenehmigung bestand schon seit Jahren

Christian Buderus selbst zeigte sich bereits vor drei Wochen auf Anfrage unserer Zeitung zuversichtlich, was die Umsetzung des sozialen Wohnungsbaus angeht. Zu dem Zeitpunkt hatte er gerade die Bauantragspläne im Entwurf vom Architekten bekommen und bat um etwas Zeit für einen Feinschliff. Der scheint erfolgt zu sein, denn mit dem Aufstellungsbeschluss für die nötige Änderung des Bebauungsplans veröffentlichte die Edergemeinde den Entwurf des Neubaus.
Für das Soldatenheim bestand schon vor Jahren eine Abbruchgenehmigung, die jedoch bisher nicht genutzt worden war, weil die Baupläne bislang noch nie so konkret waren wie heute. Das Soldatenheim wurde in den 1970er Jahren in Erndtebrück gebaut, es wurde zum Bürgerhaus mit Restaurant und Veranstaltungssaal. Im Jahr 1999 wurde der Komplex an die Buderus GmbH verkauft. Ab Mitte der 2000er Jahre stand das Soldatenheim weitgehend leer und verfiel.

Das Soldatenheim in Erndtebrück soll weichen für einen Neubau mit 34 seniorengerechten Wohnungen. Den Entwurf veröffentlichte die Gemeindeverwaltung im Zuge der Bebauungsplanänderung.
Das Soldatenheim in Erndtebrück muss weichen.
Autor:

Björn Weyand (Redakteur) aus Bad Laasphe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.