Benfer AWo-Kindergarten soll erhalten bleiben

Nach dem Sozialausschuss:

»Eltern müssen Kinder nicht nach Erndtebrück fahren«

Benfe. Eine der beiden Gruppen des AWo-Kindergartens in Benfe wird – wie gestern berichtet – zum 1. August 2003 geschlossen. »Darüber sind wir natürlich sehr traurig, doch andererseits müssen wir uns den Gegebenheiten anpassen. Und das sind die Zahlen, die auf dem Tisch liegen«, sagte gestern Uwe Hofheinz, zuständiger Fachbereichsleiter bei der Arbeiterwohlfahrt (AWo), im Gespräch mit der SZ. Gleichzeitig werde allerdings am Kindergarten-Standort Benfe nicht gerüttelt, so Uwe Hofheinz: »Die Benfer müssen ihre Kinder auch künftig nicht nach Erndtebrück fahren.«

Anzahl der Kinder rückläufig

Der AWo-Fachbereichsleiter erklärte, dass die Schließung darin begründet liege, dass die Anzahl der Kinder rückläufig sei. Ein Zusammenhang mit der Eröffnung der Kindergartengruppe in den Erndtebrücker Ratsstuben an der Talstraße vor wenigen Jahren sei sicher nicht von der Hand zu weisen, so Hofheinz, »doch auch ohne die Ratsstuben-Einrichtung wäre die Benfer Einrichtung nicht zu halten gewesen«. Momentan seien in der Kerngemeinde auch die beiden evangelischen Kindergärten nicht voll belegt.

»Eine bedauerliche Entwicklung«

Die Schließung der Benfer Gruppe sei jedoch nicht mit dem Wegfall von Arbeitsplätzen verbunden. Eine Erzieherin werde in einer anderen Einrichtung untergebracht, eine zweite Kollegin gehe in Rente. Ortsvorsteher Gerhard Tiemann sprach gestern von einer »bedauerlichen Entwicklung«. Fakt sei einfach, dass viele Erndtebrücker ihre Kinder nicht mehr nach Benfe führen, seitdem die Bundeswehr die Fahrten eingestellt habe.

Nur noch 18 Knirpse ab August

Er hoffe aber, dass der Kindergarten in der Ortschaft erhalten bleibe, damit die Gemeinde Erndtebrück nicht noch ein weiteres leer stehendes Gebäude vor der Brust habe und die Benfer Bevölkerung auf eine Einrichtung vor Ort zurückgreifen könne. Ab August 2003 sind im Benfer AWo-Kindergarten noch 18 Kinder untergebracht.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen