BMW-Museum München blickt neidisch nach Erndtebrück

Rudolf Bald sammelt Motorräder mit Seltenheitswert

schn Erndtebrück. Die historische Fahrzeugschau von Rudolf Bald ist schon ein echtes Kleinod und eine wahre Bereicherung für Erndtebrück. Wer sich die außergewöhnliche Ausstellung aus Motorrädern und Autos ansehen will, der hat nur alles halbe Jahr ein Wochenende lang Gelegenheit dazu. So wie jetzt wieder geschehen: Dann gewährt Rudolf Bald einen Blick zum Beispiel auf einen BMW Geländewagen aus dem Jahr 1939. Dieses Gefährt ist das einzige noch fahrtüchtige seiner Art, nicht einmal das BMW-Museum in München verfügt über diesen Luxus.

Dann steht in der ehemaligen TÜV-Halle an der Grimbachstraße auch ein Motorrad der Marke BMW, mit der Bezeichnung RS-54. Von diesem Typ wurden insgesamt nur 24 Exemplare in München hergestellt, die Maschine von Rudolf Bald trägt die Seriennummer 18. Seit 2002 ist das gute Stück im Besitz des Museumsbesitzers, ausgeliefert wurde das Motorrad 1954 allerdings an den Doppelweltmeister von 1958 und 1959, Walter Schneider. Inzwischen ist die Rennmaschine aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht und der Rundkurs in der nahe gelegenen Hachenbergkaserne wird genutzt, um ihr richtig Leben einzuhauchen.

Rudolf Bald sammelt Motorräder aus Leidenschaft, eine Grundvoraussetzung muss allerdings jedes Zweirad haben, um in die Sammlung aufgenommen zu werden: Es muss eine BMW sein. Und immer wieder kommt ein neues Stück in die Sammlung. Mit viel Aufwand werden dann die Zweiräder restauriert und neu aufgebaut, Rahmen und Verkleidungsteile lackiert, der Motorblock komplett gereinigt. Nach einer solchen Spezialbehandlung sehen die Zweiräder vielleicht sogar besser aus, als bei ihrer Auslieferung. Ein neues Projekt hat Bald auch schon wieder im Auge, eine R32 soll restauriert werden. Die R32 war das erste Motorrad von BMW.

Für die Besichtigung all dieser seltenen Fahrzeuge brauchen die Besucher keinen Eintritt zu bezahlen, Rudolf Bald bittet aber um eine Spende für die DRK-Kinderklinik in Siegen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen