CDU fördert wertvolle Hospiz-Arbeit

Kreisweite Sammelaktion startete in Erndtebrück / Bäckereien als Sponsoren gewonnen

schn Erndtebrück. Leben bis zum Schluss – so könnte man den Sinn der Arbeit eines Hospizes in kurzen Worten erklären. In diesen Einrichtungen werden Menschen betreut, die unheilbar krank sind und nur noch eine geringe Lebenserwartung haben. Es geht um menschenwürdiges Leben und noch viel mehr um menschenwürdiges Sterben. Die durchschnittliche Verweildauer eines Menschen im Hospiz beträgt gerade einmal 20 Tage. Die Betroffenen müssen nicht nur mit ihrem nahen Tod, sondern auch oft mit starken Schmerzen und großen Ängsten leben. Für die Angehörigen dieser Menschen ist dies ebenfalls eine gewaltige Belastung.

Eine rein medizinische Betreuung greift da zu kurz, eine ganzheitliche Pflege ist von Nöten. Dazu gehört die ärztliche und die menschliche, psychologische Betreuung. Seelsorge und Medizin sind von gleicher Wichtigkeit, über allem steht ja die Idee, Menschen bis zum Schluss zu begleiten und nicht allein mit ihren Ängsten und Sorgen zu lassen. Nur mit dieser Mischung kann man den Menschen im Hospiz ein Leben bieten, das diesen Namen auch verdient, ist sich Burkhard Kölsch vom evangelischen Hospiz Siegerland sicher. Der Begriff der ganzheitlichen Betreuung werde oft bemüht, aber nur zu selten mit Leben gefüllt, so der Mann der Diakonie, die das Hospiz betreibt. Billig ist eine solche stationäre Betreuung nicht.

So sind die Träger auf Spenden angewiesen, mehr als zehn Prozent der täglichen Kosten werden nicht von den Krankenkassen übernommen. Dazu kommen Kosten für die Weiterbildung des Personals und die Anschaffung von hochwertigen medizinischen Apparaten. Die Menschen im Hospiz haben durch ihre Krankheiten einen enormen Bedarf an Versorgung, der nicht auf Sparflamme zu decken ist. An dieser Stelle kommt die CDU, genauer gesagt der Kreisverband Siegen-Wittgenstein, ins Spiel. Seit Jahren sammeln die Parteimitglieder in der Vorweihnachtszeit Spenden, die dann an gemeinnützige Einrichtungen in der Region gehen. Der größte Teil des gesammelten Geldes geht diesmal an das evangelische Hospiz Siegerland. Ein kleiner Teil kommt lokalen Organisationen zu Gute, die von den Ortsvereinen der Christdemokraten ebenfalls bedacht werden sollen.

Der Auftakt zur kreisweiten Sammelaktion fand am Samstag im Erndtebrücker Einkaufszentrum am Mühlenweg statt. Dort verteilten die Mitglieder der CDU in Erndtebrück Weckenmänner an die Menschen, gegen eine kleine Spende versteht sich. Parallel dazu fanden Aktionen in Burbach und Kreuztal statt. In den nächsten Wochen werden die Spendensammler dann auch im Rest des Kreisgebietes zu finden sein. Einige Bäckereien, im Erndtebrücker Fall die Bäckerei Birkelbach, fanden sich als Sponsoren für die Weckenaktion, damit noch mehr Geld für den guten Zweck zusammen kommt. Als alle Weckenmänner in der Edergemeinde an den Mann bzw. die Frau gebracht waren, stand der Spendenbetrag schon bei über 500 e. Bei den Christdemokraten ist man sich sicher, das dort noch eine ganze Menge dazu kommt.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.