SZ

Freiwillige Feuerwehr Erndtebrück
Einsatzkräfte fit für die Drehleiter

Drehleiter-Maschinist Rüdiger Schuppener gehört zur Mannschaft, die in Erndtebrück für das neue Fahrzeug verantwortlich ist.
2Bilder
  • Drehleiter-Maschinist Rüdiger Schuppener gehört zur Mannschaft, die in Erndtebrück für das neue Fahrzeug verantwortlich ist.
  • Foto: Martin Völkel
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

vö Erndtebrück. Wenn an einem Sonntagvormittag die neue Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Erndtebrück in der Ortsmitte mitten auf der Bundesstraße 62 „parkt“, sorgt das natürlich für erhöhte Aufmerksamkeit. Besucher der Lokalitäten schauen genau hin und den Feuerwehrkräften bei ihrer Arbeit über die Schulter, Passanten lassen sich das Geschehen nicht entgehen. Ein Übungsgeschehen, das zweite innerhalb von einer Woche.
Für die Einsatzkräfte aus der Edergemeinde geht es darum, die neue Drehleiter, die in der Vorwoche beim Brand im Höhenweg erstmalig zum Einsatz kam (die Siegener Zeitung berichtete), für den Ernstfall zu testen und Abläufe zu optimieren.

Erndtebrück. Wenn an einem Sonntagvormittag die neue Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Erndtebrück in der Ortsmitte mitten auf der Bundesstraße 62 „parkt“, sorgt das natürlich für erhöhte Aufmerksamkeit. Besucher der Lokalitäten schauen genau hin und den Feuerwehrkräften bei ihrer Arbeit über die Schulter, Passanten lassen sich das Geschehen nicht entgehen. Ein Übungsgeschehen, das zweite innerhalb von einer Woche.
Für die Einsatzkräfte aus der Edergemeinde geht es darum, die neue Drehleiter, die in der Vorwoche beim Brand im Höhenweg erstmalig zum Einsatz kam (die Siegener Zeitung berichtete), für den Ernstfall zu testen und Abläufe zu optimieren. „Entscheidend ist, dass die Kameraden der Maschine und dem Material zu 100 Prozent vertrauen und sich auf die Funktionen verlassen“, sagte Dietmar Born, Einheitsführer des Löschzuges I. Aus gutem Grund. Denn: Mit ausgefahrenem Arm beträgt die Arbeitshöhe 32 Meter, das Knickgelenk schafft zusätzliche Möglichkeiten.

Hohe Anforderungen an die Einsatzkräfte in Erndtebrück

Diese Kapazitäten wiederum sind in der Edergemeinde unbedingt erforderlich, denn mehr als ein halbes Dutzend Gebäude ist Drehleiter-pflichtig. „Und viele davon eben in der Ortsmitte“, machte Gemeindebrandinspektor Karl-Friedrich Müller deutlich. Deshalb habe man sich auch genau dort ein Übungsobjekt ausgesucht. In Absprache mit der Polizei sei die Entscheidung gefallen, auf einen Sonntag auszuweichen. „An einem Werktag hätten wir den gesamten Verkehr lahm gelegt, der normalerweise durch Erndtebrück rollt“, sagte Karl-Friedrich Müller.

Neue Drehleiter-Maschinisten in Erndtebrück

Der Wehrführer aus Birkelbach freute sich nach dem Abschluss der Übung am Feuerwehrgerätehaus darüber, dass für die Erndtebrücker Wehr eine kritische Zeit zu Ende gegangen sei. „Wir brauchten dringend neue Drehleiter-Maschinisten – und das haben wir geschafft.“ Alle Absolventen erhielten bei dieser Gelegenheit die entsprechenden Urkunden. Natürlich seien in der Corona-Zeit Ausbildungen kreisweit nicht möglich gewesen, deshalb sei in enger Absprache mit den verantwortlichen Behörden intern für Erndtebrück ausgebildet worden. Kein Lehrgang, dafür aber eine sehr konzentrierte Schulung in zwei Gruppen zu je zehn Kameraden.
„Ein großes Lob verdient sich unser Ausbilder Lars Maletschek, der 70 Stunden Ausbildung sowie Vor- und Nachbereitung geschultert hat. Er hat die Kameraden da hin gebracht, wo er sie hin bringen wollte“, unterstrich Karl-Friedrich Müller. Das sei in dieser Konstellation alles andere als selbstverständlich gewesen.

Drehleiter-Maschinist Rüdiger Schuppener gehört zur Mannschaft, die in Erndtebrück für das neue Fahrzeug verantwortlich ist.
Nichts für Menschen, die mit Höhe so ihre Probleme haben. Bei ausgefahrenem Arm bringt es die neue Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Erndtebrück auf 32 Meter
Arbeitshöhe.
Autor:

Martin Völkel (Redakteur) aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen