Erndtebrück: heftiger Streit um zwei Ortsbesichtigungen

Grebe warf Henrich »fehlendes Engagement« vor

Erndtebrück. Bei einer Ortsbesichtigung informierte sich der Erndtebrücker Ausschuss für Gemeindeentwicklung, Wirtschaftsförderung, Verkehr und Touristik am Montagabend über den Fortgang der Arbeiten im Bereich des Kreisverkehrs in Ortsmitte (Siegener Zeitung berichtete). Zwei Ortsbesichtigungen, die hingegen nicht stattfanden, sorgten in der anschließenden Sitzung für jede Menge Diskussionsstoff.

FDP-Fraktionssprecher Heinz-Georg Grebe warf dem Ausschussvorsitzenden Jürgen Henrich (CDU) fehlendes Engagement vor. Zum einen habe die Verwaltung eine Ortsbesichtigung im Wohngebiet am Brüder-Busch-Weg vorgeschlagen, wo es einen Antrag von Anliegern gegeben habe (siehe Extrabericht in dieser Ausgabe). Ohne Ortstermin sei überhaupt keine Entscheidungsfindung möglich, argumentierte Heinz-Georg Grebe. Als »peinlich« empfand die FDP-Mann die Tatsache, dass der Ausschuss der Einladung der Inhaber der Saunalandschaft »Welagio« zu einer Besichtigung nicht gefolgt sei: »Jeder blamiert sich so gut er kann.« Und weiter: »Da packen Erndtebrücker Unternehmer ein Projekt gemeinsam an und realisieren eine Saunalandschaft ohne Steuergelder. Und wir schaffen es nicht, dort mit dem Ausschuss vorbei zu schauen.«

Jürgen Henrich entgegnete, dass es für eine Besichtigung am Brüder-Busch-Weg angesichts der Jahreszeit bereits zu dunkel gewesen sei. Und über den FDP-Antrag, die Saunalandschaft »Welagio« zu besichtigen, sollte im Rahmen der Ausschuss-Sitzung abgestimmt werden – wie es die Geschäftsordnung vorsehe. Auf Antrag von FDP und SPD entschied das Gremium, in Kürze eine Ortsbesichtigung bei »Welagio« vorzunehmen, unabhängig von einem Sitzungstermin.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen