Probleme am Bahnhof in Kreuztal
Erndtebrückerin steckte im Aufzug fest

Die Feuerwehr musste am Freitag eine Familie aus dem Aufzug am Bahnhof in Kreuztal befreien. Eine ältere Dame aus Erndtebrück steckte ebenfalls darin fest. Foto: bjö
  • Die Feuerwehr musste am Freitag eine Familie aus dem Aufzug am Bahnhof in Kreuztal befreien. Eine ältere Dame aus Erndtebrück steckte ebenfalls darin fest. Foto: bjö
  • hochgeladen von Björn Weyand (Redakteur)

bw Erndtebrück/Kreuztal. Immer wieder gibt es Probleme mit Aufzügen an Bahnhöfen, ganz besonders ist dies derzeit der Fall in Kreuztal. Erst am Samstag berichtete die Siegener Zeitung darüber, dass eine Mutter mit ihren zwei kleinen Kindern im Aufzug festgesteckt hatte und schließlich von Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr befreit werden musste. Die Familie war im Aufzug am Gleis 2 steckengeblieben; die Tür öffnete sich nicht mehr. Rund 20 Minuten mussten sie im Aufzug verharren, ehe die Einsatzkräfte sie herausholten.

Dass diese Situation kein Einzelfall ist, war da auch schon bekannt: Binnen einer Woche war es das dritte Mal, dass Personen im Aufzug feststeckten. Konsequenzen seitens der Bahn hatte das allerdings nicht, denn schon am Samstag folgte der nächste Vorfall. Diesmal war eine Seniorin aus Erndtebrück betroffen. Sie hatte sich gegen 7 Uhr mit der Hessischen Landesbahn in ihrem Heimatort auf den Weg nach Essen begeben, im Bahnhof Kreuztal musste sie umsteigen – und dafür von Gleis 1 auf Gleis 2 wechseln. Das wäre bei der Ankunftszeit in Kreuztal um 7.48 Uhr und einer Abfahrt um 8.22 Uhr problemlos gewesen. Die 75-Jährige stieg mit ihrem Rollator in den Aufzug, der auch fuhr – allerdings öffneten sich die Türen nicht mehr. Eine knappe halbe Stunde hing die Seniorin im Aufzug fest. „Ich habe nicht mehr daran geglaubt, dass ich den nächsten Zug noch kriegen könnte“, erzählt sie im Gespräch mit der SZ. Kurz vor knapp kam allerdings ein Techniker und konnte sie schnell befreien. Von ihm habe sie erfahren, dass es sogar der fünfte Vorfall in der Woche gewesen sei. Was die Dame aus Erndtebrück ganz besonders ärgert, ist indes, dass aus den Problemen keinerlei Konsequenzen gezogen worden seien. „Das ist ein dicker Hund, dass dort nicht mal ein Schild aufgehangen wurde“, findet die 75-Jährige, „es ist allerhand, dass so viele Menschen in dem Aufzug stecken bleiben.“

Die Bahn selbst hat indes die Information, dass der Aufzug am Bahnhof Kreuztal in den vergangenen Wochen drei Mal stecken geblieben sei. Die Ursache werde derzeit noch ermittelt, steht bislang nicht fest. Und: „Wir haben die Stilllegung des Aufzugs Ende letzter Woche veranlasst.“ Für die Erndtebrückerin war das aber zu spät.

Autor:

Björn Weyand (Redakteur) aus Bad Laasphe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.