Besuch im Motorradmuseum
Fachleute stellten Fragen bis ins Detail

Die nicht ganz vollständig mitgereiste Belegschaft von 20 Kollegen, inklusive der Geschäftsführer Jürgen und Peter Schmick, zeigte sich absolut begeistert ob der Fülle sowie hochwertigster Qualität der dargebotenen Exponaten.
  • Die nicht ganz vollständig mitgereiste Belegschaft von 20 Kollegen, inklusive der Geschäftsführer Jürgen und Peter Schmick, zeigte sich absolut begeistert ob der Fülle sowie hochwertigster Qualität der dargebotenen Exponaten.
  • Foto: BMW-Museum
  • hochgeladen von Redaktion Wittgenstein

sz Erndtebrück. Am Samstag, besuchte die Mannschaft des für seine über 50 Jahre Kompetenz bekannte und seit 20 Jahren in der zweiten Familiengeneration geführte Unternehmen – Auto-Check Schmick aus Werthenbach – das BMW- Motorrad-Museum von Rudolf Bald an der Erndtebrücker Grimbachstraße. Auto-Check Schmick bietet seinen Kunden laut Pressemitteilung unter anderem eine auf alle Marken ausgerichtete Kfz-Werkstatt auf neuestem Stand, eine angeschlossene Tankstelle mit Paketshop sowie Waschanlage und SB-Waschcenter.

Die nicht ganz vollständig mitgereiste Belegschaft von 20 Kollegen, inklusive der Geschäftsführer Jürgen und Peter Schmick, zeigte sich absolut begeistert ob der Fülle sowie hochwertigster Qualität der dargebotenen Exponaten auf zwei und vier Rädern. Als weltweit einzigartig war abermals Rudolf Balds lückenlose Sammlung von BMW-Zweizylinder-Boxer-Motorrädern zu nennen, die neben der erstgebauten BMW R 32 von 1923 auch eine beachtliche Anzahl an legendären Welt- und Europameister-Rennmaschinen in Solo- und Beiwagen-Form – vom Typ RS 54 – zeigt.

Die Besuchergruppe aus dem nördlichen Siegerland machte ihrer Zunft alle Ehre und zeigte sich sehr wissbegierig, so dass der BMW-Motorrad-Fachmann Jürgen Weber die Führung manches Mal unterbrechen musste, um die teilweise detailreich gestellten Fragen zu beantworten.

Nach etwa zwei Stunden und einigen Benzingesprächen verabschiedete sich die immer noch völlig erstaunte „Schmick-Mannschaft“ mit Zusage auf baldige Wiederkehr in Richtung Erndtebrücker Haflinger Hütte, um hier ein deftiges Abendmahl zu genießen und diesen besonderen Tag ausklingen zu lassen.

Spätestens am Sonntag, 31. Mai, ab 10 Uhr, will man sich gerne wieder in der Edergemeinde einfinden und aufs Neue die Raritäten von Rudolf Bald bestaunen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bmw-ausstellung.de.

Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen