Fehlende Pächter machten auch der AWo zu schaffen

Ortsverein Erndtebrück hielt aber an Senioren-Treffen fest

schn Erndtebrück. Die Arbeiterwohlfahrt (AWo) engagiert sich in Erndtebrück seit Jahren für die sozialen Belange der Bürger, das bekannteste Beispiel ist die Behindertenwerkstatt in Schameder, die vom AWo-Kreisverband betrieben wird. Der Ortsverein Erndtebrück ist der Werkstatt aber in besonderer Weise verbunden. Bei den verschiedenen Aktionen wie Sommerfest und Tag der offenen Tür, die 2004 übrigens am 17. Juli und 13. November stattfinden, unterstützen die Mitglieder die Mitarbeiter in Schameder.

Eine zentrale Säule der sozialen Arbeit ist die Betreuung von Senioren. Mehrmals im Jahr führt die AWo Nachmittage für die älteren Erndtebrücker in den Ratsstuben durch, dazu kommen Halbtagesfahrten zu verschiedenen Zielen in der Region. Sehr beliebt ist dabei die so genannte »Quetschekuchenfahrt« nach Amöneburg. Obwohl die Organisatoren schon ein anderes Ziel im Auge hatten, damit das Fahrtenprogramm abwechslungsreich bleibt, wollte die Mehrheit der Senioren wieder dieses Ziel auswählen. Nachdem die Familie Bauer als Pächter der Ratsstuben aufgegeben hatte, stand der AWo-Ortsverein vor dem Problem, wie nun die Bewirtung der Gäste bei den Seniorennachmittagen erfolgen sollte. Die Behindertenwerkstatt bot sich an, Kaffee zu liefern und auch das benutzte Geschirr in Schameder zu waschen. Doch der Ortsverein entschied sich, eine große Kaffeemaschine anzuschaffen, um unabhängig zu sein und die Transportkosten zu sparen. Das Spülen wird in Schameder erledigt. Mit diesem Arrangement kann der Saal der Ratsstuben auch weiter genutzt werden.

Dort hatten die zur Jahreshauptversammlung erschienenen Mitglieder einen neuen Vorstand zu wählen. Kassierer Ernst-Otto Müsse schied aus dem Vorstand aus, da er die Edergemeinde verlassen wird. Else Grebing ist die Nachfolgerin von Müsse. Den vakanten Posten des Schriftführers übernimmt ab sofort Waltraud Becker. Die Vorsitzende des Ortsvereins, Elke Temel-Völkel, und ihr Stellvertreter Richard Grebing wurden wiedergewählt. Beisitzer im Vorstand sind Elisabeth Beitzel, Milli Grytz, Gertrud Menn und Karin Roth.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen