Kondition kommt mit der Zeit

Nordic-Walking-Kurse in Erndtebrück sind überlaufen / Es gibt aber weitere

schn Erndtebrück. Ständig hören wir von neuen Trends, die uns angeblich ganz schnell fit machen sollen und dabei ohne viel Aufwand zu betreiben sind. Doch oft stellt sich dann heraus, dass man sich lange schinden muss, um einen Erfolg zu erzielen, oder dass eine teure Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio notwendig wird. Der Trendsport ist derzeit das sogenannte Walking, was eigentlich nichts anderes bedeutet als sportliches Gehen, im Übrigen eine olympische Sportart. Die Steigerung zum Sportgehen ist das Nordic Walking, das in Wittgenstein immer mehr Anhänger findet.

Sport in der Gruppe betreiben

Vom Bewegungsablauf kann man dieses Training mit Trockenübungen für Skilanglaufen vergleichen. Und da kommt es auch her. Durch den Einsatz von Stöcken während des Laufens werden nicht nur die Muskeln des Unterkörpers beansprucht, sondern auch die des Oberkörpers. Insgesamt bewegt man bei einem Schritt rund 600 verschiedene Muskeln, ein Trainingseffekt, den man sonst nur noch an Geräten im Fitnessstudio erreicht. Allerdings, und das scheint der wirklich große Vorteil am Nordic Walking zu sein, ist man beim Stählen seines Körpers an der frischen Luft zumeist im Wald und man kann den Sport in der Gruppe betreiben. Petra Roth, die Kurse im Nordic Walking anbietet, ist sich sicher, dass ihre Sportart zu den effektivsten gehört, die es gibt. Dabei ist nicht entscheidend, wie hoch man seine Geschwindigkeit schrauben kann, sondern der Bewegungsablauf muss sauber einbehalten werden. Der Trainingseffekt stellt sich nicht durch schnelles Gehen, sondern durch sauberes Gehen ein. Das versucht sie in ihren Kursen immer wieder klar zu machen.

Wer also langsam anfängt, weil seine Kondition nicht die beste ist, der braucht sich nicht zu schämen. Die Kondition kommt mit der Zeit. Seit Petra Roth die Kurse im Nordic Walking anbietet, sie war übrigens die erste in Wittgenstein, haben schon über 100 Männer und Frauen im Alten von 16 bis 78 Jahren bei ihr gelernt, worauf es bei diesem Sport ankommt. Der nächste Kurs am Samstag und Sonntag, 6. und 7. September, ist schon wieder ausgebucht. Wann der nächste stattfindet, steht noch nicht fest, kann aber bei Petra Roth unter Tel. (02753) 508837 direkt erfragt werden. Das Sportgerät, zwei spezielle, nicht ganz billige Stöcke aus Kohlefaser, muss man nicht kaufen. Für jeden Kursteilnehmer steht ein Paar zur Verfügung. Da Nordic Walking sich aber nicht nur in Erndtebrück Beliebtheit erfreut, sondern auch von anderen Sportvereinen Wittgensteins angeboten wird, lud die Skiabteilung des TuS Erndtebrück jetzt zum ersten »Nordic Walking Event« an die vereinseigene Skihütte am Gickelsberg ein. Die Veranstalter hatten drei anspruchvolle Strecken mit vier, sechs und zehn Kilometer Länge aufgebaut.

Jeder erhielt eine Medaille

Auf jeder Schleife waren mehr als 100 Höhenmeter zu überwinden. Die mehr als 30 Teilnehmer suchten sich die für sie passende Strecke aus und jeder der die Schleife schaffte, bekam dafür als Anerkennung eine Medaille. Trotz des Schwerpunkts auf den Bewegungsablauf ist der Sport nicht gerade langsam. Ein Durchschnittsläufer braucht für einen Kilometer rund zehn Minuten bei Strecken, die wie in Erndtebrück über Stock und Stein führen. Wer viel unterwegs ist, läuft noch eine Ecke schneller.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen