SZ-Plus

Elfjähriger vom SC Rückershausen in ARD-Show
Marcel Dickhaut feiert Sieg gegen Jens Weißflog

Marcel Dickhaut brachte Kai Pflaume dazu, ein rohes Ei zu essen.

bw Berlin/Birkelbach. Der Jubel war groß am Samstagabend – sowohl in Birkelbach bei den Freunden und Nachbarn von Familie Dickhaut als auch im oberen Lahntal bei den Vereinskameraden. Denn Marcel Dickhaut hat es geschafft: Der Elfjährige, der für den Ski-Club Rückershausen in der Nordischen Kombination aktiv ist, besiegte in der ARD-Show „Klein gegen Groß“ die Skisprung-Legende Jens Weißflog. Vor der Ausstrahlung musste sich Marcel, wie seine ganze Familie, in Schweigen hüllen, wie denn der ungewöhnliche Wettkampf in der beliebten Fernsehsendung ausgegangen war (die SZ berichtete).
Marcel Dickhaut fordert Jens Weißflog
Die Aufgabe im Duell mit dem dreifachen Olympiasieger war, auf Skiern über rohe Eier eine kleine Rampe hinab zu fahren, ohne zu viele Eier zu zerbrechen.

bw Berlin/Birkelbach. Der Jubel war groß am Samstagabend – sowohl in Birkelbach bei den Freunden und Nachbarn von Familie Dickhaut als auch im oberen Lahntal bei den Vereinskameraden. Denn Marcel Dickhaut hat es geschafft: Der Elfjährige, der für den Ski-Club Rückershausen in der Nordischen Kombination aktiv ist, besiegte in der ARD-Show „Klein gegen Groß“ die Skisprung-Legende Jens Weißflog. Vor der Ausstrahlung musste sich Marcel, wie seine ganze Familie, in Schweigen hüllen, wie denn der ungewöhnliche Wettkampf in der beliebten Fernsehsendung ausgegangen war (die SZ berichtete).

Marcel Dickhaut fordert Jens Weißflog

Die Aufgabe im Duell mit dem dreifachen Olympiasieger war, auf Skiern über rohe Eier eine kleine Rampe hinab zu fahren, ohne zu viele Eier zu zerbrechen. Marcel Dickhaut gelang es in seinem besten Versuch, nur neun Eier zu zerbrechen – bei Jens Weißflog waren es 16 im besten Versuch. So gratulierte der „Floh vom Fichtelberg“ hinterher dem Schüler aus dem Edertal, der zur Sendung von Vater Marcus, Mutter Miriam und Schwester Mailin ins Studio in Berlin begleitet wurde. Alle Promis (mit dabei waren Nena, Günther Jauch, Olli Dittrich und Ulrich Wickert) hatten auf Marcel gesetzt und behielten Recht. Der hatte übrigens im kurzen Einspieler vor dem Auftritt verraten: „Alle sagen, ich wär‘ verrückt – und sie haben Recht!“

Kai Pflaume und Günther Jauch müssen rohes Ei essen

Für Kai Pflaume, dem mehrfach die Fehleinschätzung unterlief, dass Marcel „aus dem Sauerland“ komme, hatte der amüsante Wettkampf jedoch ein Nachspiel. Der Moderator hatte angekündigt, er werde ein rohes Ei essen, wenn der Überflieger aus Wittgenstein bei einem Versuch weniger als zehn rohe Eier zerbreche. Stargast Günther Jauch zog bei der Wette mit – und so mussten beide am Ende jeweils ein rohes Ei mit Schale vertilgen, blieb es doch in Marcels bestem Versuch bei neun kaputten Eiern, die allesamt abgelaufen waren.

Dicke Belohnung für Marcel Dickhaut aus Wittgenstein

Die Teilnahme an der Show hat sich für Marcel Dickhaut nun in mehrfacher Hinsicht gelohnt: Nicht nur lernte er einige Promis kennen und durfte mit Jens Weißflog einen ehemaligen Star seines Sports besiegen (auch wenn er ihn ganz sicher niemals hat springen sehen). Der Elfjährige erhielt zur Belohnung auch noch einen Kurs im Kitesurfen in Cuxhaven und dazu einen Neoprenanzug. Das machte den sonst ganz souveränen und nicht auf den Mund gefallenen Rotschopf doch mal kurz sprachlos.
Als er seine Stimme wiedergefunden hatte, lud Marcel Dickhaut übrigens Kai Pflaume auch noch nach Wittgenstein ein: „Du kannst gerne einmal zu uns an die Lahntalschanze in Rückershausen kommen. Wir haben nämlich noch eine kleine Schanze, die kannst du mal testen.“ Rückershausen ist für Kai Pflaume auch gar kein unbekanntes Pflaster: Im Jahre 2017 duellierte sich Alena Haßler aus Rückershausen in seiner Show mit Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg.

Autor:

Björn Weyand (Redakteur) aus Bad Laasphe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen