Nach erfolgreichem Konzert größere Pläne

„Erin“ hieß am Samstagabend die Koblenzer Formation im Erndtebrücker LogIn. Die Jungs spielten ihre Instrumente, mit der Kamera und mit dem Publikum. Foto: schn
  • „Erin“ hieß am Samstagabend die Koblenzer Formation im Erndtebrücker LogIn. Die Jungs spielten ihre Instrumente, mit der Kamera und mit dem Publikum. Foto: schn
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

schn Erndtebrück. Eine ganz feine Show brachten am Samstagabend „Erin“ auf die Bühne des LogIn. Schon zum dritten Mal hatten die Mitarbeiter um Isabel Rothacker in diesem Jahr zu einem Konzert ins Jugendheim der Edergemeidne eingeladen. Diesmal allerdings mit einem ganz anderen Sound als die Male zuvor. Kein Metal, keine gehör-schädigende Lautstärke, dafür aber gute, handgemachte Musik mit einer klasse Bühnenshow standen diesmal auf dem Programm.

Und da dürfte man „Erin“ wohl herausheben. Die Band aus Koblenz machte nicht nur gute Musik, sonder wusste sich auch sonst bestens zu verkaufen. So wurden dann auch gleich die Groupies, die eine echte Rockband braucht, mit den nötigen Merchandisingartikeln versorgt. CDs und Fan-T-Shirts wurden in größeren Stückzahlen verkauft. Eine solche Band darf gern wieder kommen. Neben der etwas weiter angereisten Gruppe spielten am Samstag die in der heimischen Region bekannten und beheimateten Bands „Area 57“ und „Accessory to the Crime“. Rund 70 Besucher wollten sich das Konzert nicht entgehen lassen.

Jugendpflegerin Isabel Rothacker freute sich über den großen Zuspruch. Und hat mit ihren Mitarbeitern schon größere Pläne. Für 2010 will man sich noch mit anderen zusammen tun und ein echtes Festival auf die Beine stellen: raus aus dem Jugendheim, rein in eine größere Location. Mit dabei sein wird sicher auch Lukas Selzer. Der 16-jährige Schüler hatte die Veranstaltung organisiert und viel Lob von Isabel Rothacker kassiert. Für den Organisator keine große Sache. Er habe sich im Internet ein wenig umgesehen, die Bands gefunden und anschließend gebucht: „So wie man das eben macht.“ Die Jugendpflegerin für ihren Teil ist froh so engagierte Mitstreiter zu haben. Für die Jugendarbeit in Erndtebrück hat sie noch viel vor.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.