Netzwerk mit Erndtebrücker Betrieben

Kommunalpolitiker waren gestern von der »Welagio«-Saunalandschaft beeindruckt

Erndtebrück. Sauna stand gestern für die Mitglieder des Erndtebrücker Ausschusses für Gemeindeentwicklung, Wirtschaftsförderung, Verkehr und Touristik auf dem Programm. Die Kommunalpolitiker wollten allerdings nicht ins Schwitzen kommen, sondern waren lediglich der Einladung zur Besichtigung der Saunalandschaft »Welagio« an der Siegener Straße gefolgt (Siegener Zeitung berichtete). Initiator und Planer Frank Busch erläuterte das Konzept der unlängst eröffneten Einrichtung. Man sei zweigleisig gefahren: Zum einen habe man das Ziel verfolgt, ein klassisches Saunaangebot für die Wittgensteiner Bürger zu schaffen. Zum anderen gehe es darum, ein Netzwerk Erndtebrücker Handwerker darzustellen, das in der Lage sei, den so genannten Wellness-Bau auszustatten: »Ein spezifischer Bereich, in den wir uns intensiv hineingearbeitet haben. Die Kompetenzen wurden toll ergänzt, damnächst wird dieser Bereich noch stärker beworben«, kündigte Frank Busch an. Adressaten seien Hoteliers, Privatkunden und natürlich auch Kommunen. Zu dem Netzwerk gehörten neben seiner Person, so Frank Busch, die Firmen Busch Fliesen, Elektro Herling, Wolfgang Kiel und die Gebrüder Saßmannshausen.

Beim gestrigen Rundgang mit den sichtlich beeindruckten Kommunalpolitikern verriet Frank Busch, dass sich bereits in den ersten Wochen nach der Eröffnung herauskristallisiert habe, »dass es Kunden gibt, die jede Woche zu festen Zeiten kommen«. Die Sauna sei überwiegend gemischt, donnerstags sei allerdings Damentag. Vor wenigen Tagen habe man die Erndtebrücker Vereine angeschrieben, um auch in diesem Bereich um neue Kundschaft zu werben. Auf Nachfrage aus dem Ausschuss sagte Frank Busch, dass man einige Kunden, die in früheren Jahren Stammgäste der Sauna im Erndtebrücker Hallenbad gewesen und nach der Schließung in andere Kommunen ausgewichen seien, zurückgewonnen habe.

Im Erdgeschoss präsentierte der Sauna-Initiator den Fitness-Bereich »für kleine Trainingseinheiten«, ein gemütliches Bistro sowie einen gemütlichen Aufenthaltsbereich für Jugendliche. Vorteilhaft sei die räumliche Trennung der Bereiche, dennoch seien die Einheiten zusammengeschaltet. Im Kellergeschoss führte Frank Busch seinen Zuhörern die ganze Palette einer modernen Saunalandschaft vor: die finnische Sauna mit einem sehr angenehmen Klima als Hauptelement, eine Infrarotkabine, die Duschwelle für »moderne Wechselbäder«, das 50 bis 60 Grad warme Dampfbad, eine Schneckendusche und nicht zuletzt verschiedene Liegemöglichkeiten. Frank Busch brachte es treffend auf den Punkt: »Sauna ist nach meiner Auffassung eine entspannte Angelegenheit.«

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.