Oberstleutnant Heinz Schöler in Ruhestand verabschiedet

Großer Bahnhof in der Erndtebrücker Hachenberg-Kaserne

sz Erndtebrück. Mit Ablauf des 30. September wurde Oberstleutnant Heinz Schöler, langjähriger Angehöriger der V. Lehrgruppe der Technischen Schule der Luftwaffe 1 (V./TSLw 1), in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet. Er war am 2. Oktober 1967 in Fürstenfeldbruck als Offizieranwärter in die Luftwaffe eingetreten. Nach Truppenpraktikum in Lechfeld und Offizierschule in Neubiberg schloss sich die Ausbildung zum Radarleitoffizier an, die Oberstleutnant Schöler zunächst lehrgangsgebunden an der damaligen TSLw 2 in Lechfeld und in Tyndall/Keesler Airforce Base in den Vereinigten Staaten absolvierte.

Danach erfolgte seine Versetzung in das Control und Reporting Center (CRC) Lauda, in dem er sich zwei Jahre lang seine ersten »Einsatzssporen« verdiente. Heinz Schöler war insgesamt 29 Jahre Angehöriger des Standortes Erndtebrück. Er diente im Luftverteidigungs-Einsatzbetrieb als Zugführer und Master Controller, wurde aber auch als Hörsaalleiter und Zielsetzer in der Lehrgruppe Ausbildung eingesetzt. Seinen aktiven Dienst beendete Oberstleutnant Schöler in der Gruppe zur Weiterentwicklung von Taktik, Technik und Verfahren (TTVG) des Einsatzführungsdienstes der Luftwaffe (EinsFüDstLw), wo er ab 1. Juni 1999 als Leiter Einsatz verwendet wurde.

Oberstleutnant Schöler wurde von der TTVG und vom Standort mit großem Bahnhof verabschiedet. Nach einer letzten Rundfahrt durch die Kaserne händigte ihm der Kommandeur der V./TSLw 1, Oberst Heinrich Groh, die Entlassungsurkunde aus. Die zahlreich erschienenen Kameraden verabschiedeten den Stabsoffizier und wünschten Heinz Schöler »für den Ruhestand alles Gute, Wohlergehen und viel Gesundheit.«

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen