SZ

Apotheker Hermann Knoche geht in Ruhestand, Andrea Wohlert übernimmt
„Rundum gut versorgt“

 Apotheker Hermann Knoche verabschiedet sich nach 37 Jahren in den Ruhestand.
2Bilder

ll Erndtebrück/Bad Laasphe. Nach 37 Jahren ist Schluss: Apotheker Hermann Knoche geht in den wohlverdienten Ruhestand. Zum 1. November werden die Arkaden Apotheke in Erndtebrück und die Center Apotheke in Bad Laasphe in die Hände seiner Nachfolgerin Andrea Wohlert übergehen.
„Ich möchte mich bei der gesamten Ärzteschaft für die sehr gute Zusammenarbeit in all den Jahren bedanken, insbesondere aber bei allen meinen Kunden. Ohne ihr Vertrauen wäre ich sicherlich nicht
37 Jahre lang dem Apothekerberuf gerne und mit viel Freude nachgegangen“, erklärt der 65-Jährige zum Abschied.
Wir können alles,
was ein Online-Versand kann –
nur schneller, lokaler und persönlicher.

ll Erndtebrück/Bad Laasphe. Nach 37 Jahren ist Schluss: Apotheker Hermann Knoche geht in den wohlverdienten Ruhestand. Zum 1. November werden die Arkaden Apotheke in Erndtebrück und die Center Apotheke in Bad Laasphe in die Hände seiner Nachfolgerin Andrea Wohlert übergehen.
„Ich möchte mich bei der gesamten Ärzteschaft für die sehr gute Zusammenarbeit in all den Jahren bedanken, insbesondere aber bei allen meinen Kunden. Ohne ihr Vertrauen wäre ich sicherlich nicht
37 Jahre lang dem Apothekerberuf gerne und mit viel Freude nachgegangen“, erklärt der 65-Jährige zum Abschied.

Wir können alles,
was ein Online-Versand kann –
nur schneller, lokaler und persönlicher.
Andrea Wohlert
Künftige Inhaberin
der Arkaden und der Center Apotheke

Knapp 3500 Notdienste seit 1984

Das Reglementierende werde er an seinem Beruf ganz sicher nicht vermissen, den direkten Kontakt mit den Kunden und den Dienst am Menschen indes durchaus. „Es war immer ein gutes Gefühl, zu wissen, dass man jemandem helfen kann.“
Alleine knapp 3500 Notdienste habe er seit 1984 übernommen, berichtet Hermann Knoche. Eben diese Nähe zu den Patienten und die damit verbundene, oft über Jahre gewachsene persönliche Beratung sei es, die den immer massiver auf den Markt drängenden Versandapotheken fehlen würde. Deshalb werden aus Sicht von Hermann Knoche „stationäre Apotheken immer eine Existenzberichtigung haben“. Allerdings müsse die Politik geeignete Rahmenbedingungen schaffen, um dem Nachwuchsmangel entgegenzuwirken und die Arbeit in einer Landapotheke gegenüber einer Karriere in der Pharmaindustrie attraktiver zu machen.
„Um die Apotheken in die digitale Zukunft zu führen und den großen Herausforderungen des Marktes gerecht zu werden, braucht es jemand Jüngeren, der die Zeit und das technische Know-how dafür investieren kann. Deshalb war für mich jetzt der richtige Zeitpunkt, um mich aus dem aktiven Berufsleben zurückzuziehen.“

Nachfolgerin übernimmt komplettes Team

Dieser Aufgabe wird sich künftig Andrea Wohlert stellen. Die 53-Jährige bringt jahrelange Erfahrung – auch in leitender Funktion – aus ihrer Tätigkeit in Apotheken im Rheinland mit und kennt die Region bereits durch Urlaubsaufenthalte und ihr Studium in Marburg. „Ich bin dankbar, dass ich in einer so tollen Umgebung arbeiten darf und möchte vor Ort ab sofort Ansprechpartner für die Menschen sein“, so die neue Inhaberin, die das 19-köpfige Team in beiden Apotheken komplett übernehmen wird. Mehr noch: „Wir suchen weitere Arbeitskräfte“, betont Wohlert. Unter anderem aufgrund der bevorstehenden Einführung des elektronischen Rezeptes (E-Rezept) werde zunehmend auch das Berufsbild der Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten gefragt sein.

Alles, was ein Online-Versand kann

Generell gelte es, sich digital zu rüsten, um besonders im Wettbewerb mit den Versandapotheken und Online-Lieferdiensten Schritt halten zu können. „Wir können alles, was ein Online-Versand kann – nur schneller, lokaler und persönlicher“, lautet deshalb auch das Motto von Andrea Wohlert. Überhaupt will die 53-Jährige mit ihrem Team künftig noch mehr individuelle Serviceleistungen anbieten und dadurch näher an den Patienten rücken. So wird es neben Treuepunkten auch viele weitere Aktionen geben.
Im Rahmen des Inhaberwechsels werden die beiden Apotheken, die vorher zur Linda-Gruppe gehörten, zudem künftig unter den „Guten Tag-Apotheken“ firmieren. Darüber hinaus wird in der Arkaden Apotheke eine vierte Kasse installiert, für die Center Apotheke ist im kommenden Frühjahr sogar ein kleiner Umbau in ein zeitgemäßeres und freundlicheres Ambiente geplant.

Lieferdienstzeiten sollen erweitert werden

Ein besonderer Schwerpunkt soll zudem darauf gerichtet werden, die eigenen Lieferdienstzeiten zu erweitern und so Patienten mit eingeschränkter Mobilität schnellst- und bestmöglich bedienen zu können. „Wir wollen ein Komplettpaket anbieten. Frei nach dem Motto: Rundum gut versorgt“, verspricht Andrea Wohlert.

 Apotheker Hermann Knoche verabschiedet sich nach 37 Jahren in den Ruhestand.
Auch auf naturheilkundliche und homöopathische Beratung – beispielsweise bei Kosmetikprodukten – möchte Andrea Wohlert künftig setzen.
Autor:

Lars Lenneper

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen