SZ

Posten in Womelsdorf noch frei
Suche nach neuen Ortsvorstehern

Matthias Althaus (l.) und Marc Stöcker teilen sich die Amtszeit als Ortsvorsteher in Benfe auf.

bw Erndtebrück. Der Erndtebrücker Gemeinderat startet am Mittwoch, 4. November, in seine neue Wahlperiode. Vieles bleibt hier beim Alten – vor allem an der Spitze, denn Bürgermeister Henning Gronau ist ja mit sattem Vorsprung im Amt bestätigt worden. Neu in den Rat ziehen Antonio de Simone, Marc Stöcker, Meik Gebhardt, Michael Rothenpieler (alle SPD), Christian Hannig (CDU), Guido Schneider (FDP) und Benjamin Lübbert (UWG) ein. Auch die Sitzverteilung hat sich etwas verändert, denn die SPD hat der CDU zwei Ratsmandate abgenommen und hat jetzt zehn Sitze, die CDU nur noch sechs. FDP und UWG sind weiterhin mit jeweils drei Mitgliedern vertreten. Insofern dürfte Klarheit bei der Wahl der beiden stellv. Bürgermeister herrschen – anders als nach der Kommunalwahl vor sechs Jahren.

bw Erndtebrück. Der Erndtebrücker Gemeinderat startet am Mittwoch, 4. November, in seine neue Wahlperiode. Vieles bleibt hier beim Alten – vor allem an der Spitze, denn Bürgermeister Henning Gronau ist ja mit sattem Vorsprung im Amt bestätigt worden. Neu in den Rat ziehen Antonio de Simone, Marc Stöcker, Meik Gebhardt, Michael Rothenpieler (alle SPD), Christian Hannig (CDU), Guido Schneider (FDP) und Benjamin Lübbert (UWG) ein. Auch die Sitzverteilung hat sich etwas verändert, denn die SPD hat der CDU zwei Ratsmandate abgenommen und hat jetzt zehn Sitze, die CDU nur noch sechs. FDP und UWG sind weiterhin mit jeweils drei Mitgliedern vertreten. Insofern dürfte Klarheit bei der Wahl der beiden stellv. Bürgermeister herrschen – anders als nach der Kommunalwahl vor sechs Jahren.

CDU soll zweiten Stellvertreter stellen

Zur Erinnerung: Auch damals lag zwar die SPD nach Prozentpunkten vorne, indes viel knapper als diesmal. Seinerzeit wählte der Rat mit Mehrheit den CDU-Mann Steffen Haschke zum 1. stellv. Bürgermeister und SPD-Ratsfrau Irmlind Laues „nur“ zur 2. stellv. Bürgermeisterin. Diesmal dürfte klar sein, dass die SPD den ersten Stellvertreterposten für sich beanspruchen wird. Fraktionschef Tim Saßmannshausen sagt darüber: „Stellvertretender Bürgermeister soll Lothar Menn bleiben. Den zweiten Stellvertreter kann die CDU stellen.“

Steffen Haschke hat Amt abgegeben

Steffen Haschke steht dafür nicht mehr zur Verfügung. Der Birkefehler hätte das Amt in jedem Fall abgegeben – auch wenn die Wahl für ihn etwas knapper ausgegangen wäre. Deutlich unterlag der Christdemokrat dem Amtsinhaber Henning Gronau. Wer sein Nachfolger als stellv. Bürgermeister wird, will Steffen Haschke noch nicht preisgeben. Die Gespräche mit den drei anderen Fraktionen laufen noch.
Zu wählen sind in der konstituierenden Ratssitzung, die wegen der aktuellen Corona-Lage in der Aula der Realschule stattfindet, auch die Ortsvorsteher. Hier ändert sich ebenfalls wenig.

Reinhild Saßmannshausen bleibt Ortsvorsteherin

In Balde bleibt Reinhild Saßmannshausen weiterhin Ortsvorsteherin, obwohl sie einst von der CDU nominiert worden war und nun die SPD dank ihrer Mehrheit in der Ortschaft das Vorschlagsrecht hat. Aber Tim Saßmannshausen stellt klar, dass es keine Veränderung in Balde geben werde. Anders ist die Situation in Benfe, wo SPD und UWG die gleiche Zahl an Stimmen erhalten hatten. Die einvernehmliche Lösung ist jedoch gefunden: Amtsinhaber Matthias Althaus behält den Posten für die erste Hälfte der Wahlperiode, Marc Stöcker übernimmt dann für die zweite „Halbzeit“. Die SPD hat zudem das Vorschlagsrecht in Schameder und in Womelsdorf.

Hoffen auf Klarheit bis zur Ratssitzung

Tim Saßmannshausen bleibt Ortsvorsteher in Schameder, dagegen soll es in Womelsdorf ja einen Wechsel geben, da Andreas Nölling nicht mehr zur Verfügung steht. „Wir befinden uns aktuell dazu in Gesprächen, es ist aber noch nicht endgültig geklärt“, betont Tim Saßmannshausen. „Wir hoffen, dass wir bis zur Ratssitzung noch Klarheit schaffen können.“
Klar ist die Sache in den anderen Ortsteilen. Die CDU stellt die Ortsvorsteher in Birkefehl (Steffen Haschke), Birkelbach (Fritz Hoffmann) und Zinse (Lorenz Benfer). In Röspe hat UWG-Ratsmitglied Olaf Kettler die Mehrheit erhalten und bleibt so ebenfalls im Amt. Die Ratssitzung beginnt um 17.30 Uhr in der Realschule.

Autor:

Björn Weyand (Redakteur) aus Bad Laasphe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen