Reisegruppe aus Wittgenstein
Viele schöne Begegnungen in Niederschlesien erlebt

Nach zahlreichen Begegnungen in Niederschlesien verabschiedeten sich die Wittgensteiner aus Bad Altheide. Die 50-köpfige Reisegruppe kehrte mit vielen Eindrücken von einer einwöchigen Busreise durch das Glatzer Land zurück nach Erndtebrück. Foto: privat
2Bilder
  • Nach zahlreichen Begegnungen in Niederschlesien verabschiedeten sich die Wittgensteiner aus Bad Altheide. Die 50-köpfige Reisegruppe kehrte mit vielen Eindrücken von einer einwöchigen Busreise durch das Glatzer Land zurück nach Erndtebrück. Foto: privat
  • hochgeladen von Redaktion Wittgenstein

sz Polanica Zdroj/Erndtebrück. Alle Jahre wieder reisen Heimatvertriebene mit ihren Wittgensteiner Freunden und weiteren Interessierten in ihre ehemalige Heimat nach Schlesien. Die Reise stand in diesem Jahr unter dem Motto „Begegnungen“. Am Sonntag begegneten sich jetzige und damalige Bewohner in Wölfelsdorf (heute Wilkanow) beim gemeinsamen Sonntagsgottesdienst und bei einem anschließenden herzlichen Empfang im Gemeindehaus. Den Begrüßungsworten „Lasst Freunde uns an diesem Tag vergessen, was uns trennt“ folgten bald Taten; und so erklangen nach dem Mittagessen fröhliche Lieder in deutscher und polnischer Sprache durch das Tal der Wölfel und wurden hinaufgetragen zur kleinen Wallfahrtskirche Maria Schnee, die nachmittags besucht wurde.

Zu Begegnungen mit und in den Städten Glatz und Habelschwerdt kam es am Montag. In Glatz erfuhren die Wittgensteiner zunächst einiges über die Stadtgeschichte und die Aufgaben des Deutschen Freundschaftskreises (DFK). Der Nachmittag gehörte dann der mittelalterlichen, 700-jährigen Stadt Habelschwerdt. In der Aula des dortigen Gymnasiums wurde an den rekonstruierten Stadtwappen der ehemals deutschen Städten und der Aufarbeitung der deutschen Schul- und Stadtgeschichte die gelebte deutsch-polnische Annäherung sichtbar. Zudem unterrichtet dort wieder ein deutscher Lehrer, dessen Eltern nach dem Zweiten Weltkrieg Schlesien verlassen mussten.

Die oberschlesische Stadt Neiße war das Ziel am folgenden Tag. Hier begegnete die Reisegruppe nicht nur den städtebaulichen Sehenswürdigkeiten, sondern auch dem Dichter Joseph von Eichendorff. An seiner Grabstätte zitierte eine Teilnehmerin seine berühmten Zeilen „Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus“ und ließ somit für einen Augenblick die Zeit der Romantik erwachen.

Erwacht ist auch das Leben auf dem alten Gottwaldhof in Winkeldorf, der am Nachmittag besucht wurde. In dem traditionellen schlesischen Vierseitenhof kam es bei Kaffee und frischem Streuselkuchen zu einer Begegnung mit der deutschstämmigen Besitzerfamilie Fuglinska und der „guten alten Zeit“. Nach einem Ruhetag, der zu Spaziergängen durch den Bad Altheider Kurpark genutzt wurde, fuhr die Reisegruppe in die 100 Kilometer entfernte Stadt Breslau. Dort wurden die Jahrhunderthalle, der Dom und die Innenstadt mit ihren Kirchen, Rathaus und Ring besichtigt. Auf dem Weg durch die Stadt begegnete man immer wieder den „Breslauer Zwergen“, die als Projekt der Kunsthochschule mittlerweile zur schlesischen Hauptstadt gehören wie Frédéric Chopin zum Kurort Bad Reinerz im Glatzer Land.

Zum Gedenken an den Komponisten fand im Kurpark das 74. Internationale Chopin-Klavierfestival statt und ermöglichte den Reiseteilnehmern am Freitag und während der Woche eine Begegnung mit feinster klassischer Musik. Zuvor besuchten sie auch das Grabmal von Gerhard Hirschfelder in Tscherbeney und den Kurpark von Bad Kudowa. Leider verging die Zeit zu schnell, so dass weitere Begegnungen mit und in der Grafschaft Glatz auf kommende Jahre warten müssen.

Nach zahlreichen Begegnungen in Niederschlesien verabschiedeten sich die Wittgensteiner aus Bad Altheide. Die 50-köpfige Reisegruppe kehrte mit vielen Eindrücken von einer einwöchigen Busreise durch das Glatzer Land zurück nach Erndtebrück. Foto: privat
Im Gottwaldhof wurde die Reisegruppe aus Wittgenstein von der deutschstämmigen Familie Fuglinska herzlich empfangen. Foto: privat
Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.