Tragisches Zugunglück (Update)
Womelsdorf: Regionalbahn erfasst tragende Kuh

Bahnstrecke bei Womelsdorf: Warum die Tiere auf den Gleisen waren, ist unklar.
  • Bahnstrecke bei Womelsdorf: Warum die Tiere auf den Gleisen waren, ist unklar.
  • Foto: Christian Völkel
  • hochgeladen von Alexander Kollek

+++ Update, 12.15 Uhr +++
sz Erndtebrück. Nach dem tragischen Zugunglück am Donnerstagmorgen auf der Bahnstrecke RB 93 zwischen Erndtebrück und Womelsdorf hat nun auch die Polizei ihren Bericht veröffentlicht: Demnach wurde heute früh durch einen Regionalzug in Erndtebrück eine tragende Kuh erfasst. Das Tier verstarb noch an der Unfallstelle. Die Bundespolizei sperrte die Strecke und stellte die Betriebsamkeit des Bahnverkehrs wieder her.

Bahn erfasst tragende Kuh mit ca. 60 km/h

Gegen 6.33 Uhr musste die Bundespolizei Siegen nach Erndtebrück ausrücken, um bei einem Bahnunfall zu ermitteln. "Tragischerweise wurde eine tragende Kuh von einer Hessischen Landesbahn mit ca. 60 km/h erfasst und verstarb kurz nach Aufprall", heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Durch den Vorfall kam es zu einer Gleissperrung im Bereich Erndtebrück. Hierdurch entstanden zwei Totalausfälle und 20 Minuten Verspätung bei weiteren Folgezügen. Der Unfallzug befand sich laut Polizei auf einer Leerfahrt und war lediglich von dem Triebfahrzeugführer und einem Zugbegleiter besetzt – es entstanden leichte Beschädigungen an der Aufprallstelle des Zuges. "Verletzte Personen gab es zum Glück keine."

Die Bundespolizei ermittelte den Halter des Tieres, welcher vor Ort erschien. Eventuelle Regressansprüche werden noch geprüft. Warum das Tier auf die Gleise geriet, ist bislang noch unklar.

+++ Erstmeldung +++
vc Erndtebrück. Schreck in der Morgenstunde: Auf der Bahnstrecke RB 93 zwischen Erndtebrück und Womelsdorf ist es zu einem tragischen Zugunglück gekommen. Ein Triebwagen der Kurhessenbahn hat eine Kuh und ein Kalb am frühen Donnerstagmorgen erfasst.

Die Einsatzkräfte sind nach Angaben der Kreispolizeibehörde um 6.30 Uhr alarmiert worden. Bis 9.06 Uhr war die Eisenbahnstrecke noch gesperrt. Während des Einsatzes gelang es einem Landwirt, das tote Vieh zu bergen. Das Vieh war von einer nahegelegenen Weide auf die Bahngleise geraten. Vor Ort waren die Feuerwehr aus Womelsdorf, die Bundespolizei und die Kreispolizei. Nach Informationen der Polizei ist bei der Kollision kein Fahrgast im Zug verletzt worden. Warum die Tiere auf den Gleisen waren, ist unklar.

Autor:

Christian Völkel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.