Waldfest der FZG Röspe
Youngster-Band und alte Hasen lieferten amtlich ab

Die alten Hasen von „Grandmamas Backside“ lieferten beim Waldfest in Röspe wieder ein gewohnt starkes Programm ab. Foto: vs
  • Die alten Hasen von „Grandmamas Backside“ lieferten beim Waldfest in Röspe wieder ein gewohnt starkes Programm ab. Foto: vs
  • hochgeladen von Redaktion Wittgenstein

vs Röspe. Am Samstagabend und am Sonntag fand das traditionelle Waldfest in Röspe statt, das mittlerweile schon seit vielen Jahren zum festen Programm des Dorfes zählt. Vor über 30 Jahren wurde das erste Waldfest ausgerichtet und auch wenn das Programm immer ähnlich gestaltet wird, lassen sich in der Geschichte des Festes starke Veränderungen erkennen. „Früher haben wir die Musik von Platten spielen lassen, mittlerweile sind wir auf Live-Bands umgestiegen, da die noch mehr Zuschauer anlocken“, erklärte Markus Hahn, Kassierer der ausrichtenden Freizeitgruppe (FZG) Röspe.

Für die Live-Auftritte werden jeweils Bands aus der Region, die auch regional bekannt sind, angeworben, was beim Publikum immer positiv ankommt. Weitere Pluspunkte des Waldfestes sind der freie Eintritt und der kostenlose Shuttle-Verkehr nach Wingeshausen und Erndtebrück. „Wir haben lange überlegt, wie wir den Leuten etwas Gutes tun können und da es in der Vergangenheit des Öfteren zu Unfällen kam, haben wir uns schlussendlich für die Shuttle-Busse entschieden, zumal es hier so einen schlechten Handyempfang gibt“, sagte Markus Hahn im Gespräch mit der Siegener Zeitung. Auch wenn die Besucherzahl immer sehr vom Wetter und anderen Veranstaltungen beeinflusst wird, kann sich die FZG Röspe über einen sehr guten Zuspruch freuen. Markus Hahn stellte fest: „Hier ist jeder herzlich willkommen.“ Sei es beim Musikfest am Samstagabend oder beim Frühschoppen am Sonntag.

Neben der Planung und dem Aufbau übernahm die Freizeitgruppe auch die Bewirtung am Samstagabend selbst. Für die gute Stimmung im und rund um das kleine Zelt herum kümmerten sich jedoch andere: die Coverbands „Rayquasa“ und „Grandmamas Backside“.

„Rayquasa“, die sechsköpfige Youngster-Band aus Erndtebrück, hatte die ehrenvolle Aufgabe, den Abend musikalisch zu eröffnen und vollzog den Auftakt mit dem AC/DC-Hit „Highway to Hell“. Während ihrer insgesamt einstündigen Show gaben sie unter anderem Songs von den Ärzten, Evanescence und Metallica zum Besten und rockten wie die Großen.

Anschließend lieferten die alten Hasen von „Grandmamas Backside“ ein unglaublich starkes Bühnenprogramm ab und begeisterten die Menge. Insgesamt war es wiederum ein gelungener Abend, der Lust auf mehr machte.

Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.