Fußball-Testspiel
Bergisch Gladbach zu stark für Erndtebrück

Neuzugang Moritz Brato trug gegen den SV Bergisch Gladbach gleich mal die Kapitänsbinde. Die Niederlage konnte aber auch der Ex-Käner nicht verhindern.
  • Neuzugang Moritz Brato trug gegen den SV Bergisch Gladbach gleich mal die Kapitänsbinde. Die Niederlage konnte aber auch der Ex-Käner nicht verhindern.
  • Foto: fw
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

klug Aachen. Trotz der dritten Niederlage im vierten Testspiel gegen den Regionalliga-Aufsteiger SV Bergisch Gladbach war Alfonso Rubio Doblas, Trainer des TuS Erndtebrück, mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Wir haben uns heute besser präsentiert als bei der 2:3-Niederlage gegen Gerlingen zuletzt. Nach zwei Wochen Vorbereitung mit einem Kader, in dem zu 60 Prozent neue Spieler sind, greifen die Abläufe immer besser.“ Gleichwohl wurden die großen Baustellen des Oberligisten aus Wittgenstein bei der 0:4 (0:2)-Pleite in Aachen deutlich: Hinten fallen zu einfache Gegentore und vorne fehlt im letzten Drittel die Präzision.

Hohes Laufpensum gefragt

„Natürlich gibt es noch einiges, an dem wir arbeiten müssen. Heute haben wir jedoch die Tugenden, Lauf- und Kampfbereitschaft, besser auf den Platz gebracht und gerade in der Schlussphase auch gute Chancen gehabt.“ Der frischgebackene Regionalligist aus Bergisch Gladbach verlangte der Elf vom „Pulverwald“ ein hohes läuferisches Pensum ab und war spielerisch überlegen. Die Führung aber fiel nach einer Ecke: Als die Erndtebrücker es verpassten, eine brenzlige Situation zu klären, schoss Ajet Shabani im Gewühl ein (22.). Treffer Nummer zwei erzielte Baris Sarikaya nach einer schönen Kombination (34.).
Nach dem Seitenwechsel begann Rubio Doblas mit dem Durchwechseln und brachte immer wieder frische Kräfte ins Spiel. Zunächst verschätzte sich Tatsuya Yamazaki jedoch und wusste sich im Sechzehner nur noch mit einem Foul zu behelfen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Metin Kizil sicher (53.). Ein zweites Kizil-Tor konnte TuS-Keeper Niklas Knopf zwar verhindern (67.), doch in der Schlussphase vollendete Zachary-Oduro Bonsu einen Konter und netzte zum 0:4-Endstand ein (79.).

Arslan scheitert an der Latte

Die besten Möglichkeiten der Wittgensteiner, einen Ehrentreffer zu erzielen, hatten Haluk Arslan, der an der Latte scheiterte (56.) sowie Nico Renner und Probespieler Ken Akiyama mit einer Doppelchance in der Schlussphase (87./88.). „Man muss die Niederlage richtig einordnen. Bergisch Gladbach bestreitet in zwei Wochen das erste Spiel in der Regionalliga und ist damit weiter als wir, die erst in vier Wochen starten“, urteilte Alfonso Rubio Doblas schließlich.

Autor:

Redaktion Sport aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.