SZ

Partie eskaliert
Fäuste fliegen in der Fußball-B-Kreisliga 2

FC Hilchenbach - TuS Diedenshausen 4:1 (3:0) Weiter auf Kurs befindet sich der FC Hilchenbach, den Ole Schmidt (19./32.), Tim Luc Otto (36.) und Tom Setzer (52.) zum dritten Sieg in Folge schossen. Den Ehrentreffer der Gäste besorgte Philipp Dienst (79.). „Obwohl wir ersatzgeschwächt waren, haben wir das Spiel souverän kontrolliert und 60 Minuten lang keinen gegnerischen Torschuss zugelassen – unsere Kaderbreite spielt uns da sehr in die Karten“, war Hilchenbachs Trainer Sven Woida entspannt und zufrieden.

VfB Banfe - SV Schameder 2:1 (2:0) Banfes Trainer Dennis Hild war glücklich: „Es war wieder herzzerreißend! Wir hätten uns am Spielende fast noch das 2:2 gefangen, aber unser Torwart André Becker hat drei Mal gut pariert.

FC Hilchenbach - TuS Diedenshausen 4:1 (3:0) Weiter auf Kurs befindet sich der FC Hilchenbach, den Ole Schmidt (19./32.), Tim Luc Otto (36.) und Tom Setzer (52.) zum dritten Sieg in Folge schossen. Den Ehrentreffer der Gäste besorgte Philipp Dienst (79.). „Obwohl wir ersatzgeschwächt waren, haben wir das Spiel souverän kontrolliert und 60 Minuten lang keinen gegnerischen Torschuss zugelassen – unsere Kaderbreite spielt uns da sehr in die Karten“, war Hilchenbachs Trainer Sven Woida entspannt und zufrieden.

VfB Banfe - SV Schameder 2:1 (2:0) Banfes Trainer Dennis Hild war glücklich: „Es war wieder herzzerreißend! Wir hätten uns am Spielende fast noch das 2:2 gefangen, aber unser Torwart André Becker hat drei Mal gut pariert. Einen Schuss hat er an den Pfosten gelenkt – klar, das war glücklich, aber angesichts unserer exzellenten ersten Halbzeit verdient.“ Marvin Vahland (37.) mit einem sehenswerten Flugkopfball und Tim Schmidt (45.+4) brachten Banfe mit 2:0 nach vorn, ehe Moritz Braun (79.) verkürzte.

TSV Aue-Wingeshausen - TSV Weißtal 2. 0:0 Das temporeiche Spitzenspiel kommentierte TSV-Trainer Torben Belz wie folgt: „Die ersten 30 Minuten waren wir gut im Spiel, haben Gegner und Ball laufen lassen. Dann haben wir den Zug verloren. Es war eine erstklassige erste Halbzeit, in der wir durch Kilian Seidel kurz vor der Pause fast in Führung gegangen wären.“ In der zweiten Halbzeit sei Weißtal besser ins Spiel gekommen.

FC Benfe - SV Dreis-Tiefenbach 1:4 abgebrochen Das waren Szenen, die man nicht sehen will: Schiedsrichter Matthias Reuter brach die Partie in der 91. Minute beim Stande von 4:1 (1:0) für Dreis-Tiefenbach ab, nachdem sich auf dem Spielfeld eine handfeste Schlägerei unter nahezu allen Akteuren entwickelt hatte. Dass die Fäuste flogen, bestätigten die beiden Trainer Björn Küste (Benfe) und Werner Zimmermann (Dreis-Tiefenbach), über den oder die Auslöser der Eskalation gab es jedoch sehr unterschiedliche Auffassungen. Björn Küste legte ferner Wert auf die Feststellung, dass nicht der Referee die Partie abgebrochen, sondern er sein Team vom Feld geholt habe.

SpVg Kredenbach/Müsen - SpVg 09 Bürbach 2. 5:3 (2:2) Bürbach ging durch Steven Maurice Springer (14.) und Cedric Reindt (30./58.) gleich drei Mal in Führung, doch den längeren Atem bewiesen die Gastgeber, für die Philipp Beusen (24./61.), Marco Fischer (43.) und Nils Weller (66./81.) einmünzten.

SV Oberes Banfetal - FC Ebenau 0:1 (0:1) Spürbar enttäuscht war SVO-Trainer Marco Schiavone: „Wir waren fußballerisch so überlegen, da gibt es keine zwei Meinungen, wer die bessere Mannschaft war. Das muss ich heute erst einmal sacken lassen.“ Das 0:1 in der 6. Minute war eher ein Zufallsprodukt. Sven Grauel wollte in den Strafraum flanken, das Leder rutschte etwas über den Schlappen, wurde lang und länger und fiel schließlich hinter SVO-Torwart Ludwig Benfer in den Giebel des Hesselbacher Gehäuses.

SV Eckmannshausen - Grün-Weiß Eschenbach 1:1 (0:1) Erst auf den vorletzten Drücker rettete Julian Koch (89.) den Platzherren einen Zähler, nachdem Jan-Hendrik Pöpping (37.) die Eschenbacher in Front gebracht hatte. „Es war ein typisches Derby mit vielen Zweikämpfen, fußballerisch weniger überzeugend. Eschenbach war in der ersten Hälfte stärker, während wir nach der Pause viel Druck erzeugt haben – so geht das 1:1 in Ordnung“, befand Eckmannshausens Trainer Matthias Friedrich.

Autor:

Frank Kruppa (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen