SZ

Fußball-Bezirksliga 4
Sportfreunde Birkelbach kommen unter die Räder

Die Sportfreunde Birkelbach (unser Archivbild zeigt Torschütze Till Büdenbender/l. und seinen Teamkameraden Christoph Stöcker im Spiel gegen Freienohl) mussten beim Herbstmeister BC Eslohe eine derbe Packung einstecken.
  • Die Sportfreunde Birkelbach (unser Archivbild zeigt Torschütze Till Büdenbender/l. und seinen Teamkameraden Christoph Stöcker im Spiel gegen Freienohl) mussten beim Herbstmeister BC Eslohe eine derbe Packung einstecken.
  • Foto: sta
  • hochgeladen von Silas Münker

BC Eslohe - Sportfr. Birkelbach 7:1 (4:1) Eine gute Hinrunde hat für die Sportfreunde Birkelbach ein schlechtes Ende genommen: Denn der Tabellenachte kam beim BC Eslohe, dem Tabellenführer der Bezirksliga 4, bei der 1:7-Schlappe ziemlich böse unter Räder.

„Einen Vorwurf mache ich heu

BC Eslohe - Sportfr. Birkelbach 7:1 (4:1) Eine gute Hinrunde hat für die Sportfreunde Birkelbach ein schlechtes Ende genommen: Denn der Tabellenachte kam beim BC Eslohe, dem Tabellenführer der Bezirksliga 4, bei der 1:7-Schlappe ziemlich böse unter Räder.

„Einen Vorwurf mache ich heute aber niemandem, denn die Mannschaft hat über die gesamtem 90 Minuten versucht, alles möglich zu machen. Ich denke, dass zwei, drei Gegentore weniger dem Spielverlauf schon eher entsprochen hätten“, analysierte Carsten Roth, den vor der Partie beim Primus schon Personalsorgen plagten. Nachdem auch noch Fabian Treude beim Warmmachen signalisiert hatte, dass es nicht geht, saßen insgesamt drei angeschlagene Akteure auf der Bank und so kamen alle vier „Noch“-A-Jugendlichen – namentlich Max Langenbach, Moritz Kuhli, Fabian Hansmann und Till Büdenbender – zum Startelf-Einsatz.

Eben jener Till Büdenbender war es auch, der Eslohe nach vier Minuten einen dicken Schock verpasste und mit einer Bogenlampe die Führung für die Gäste erzielte. Und die hätten, wenn es nach Roth geht, auch kurze Zeit später einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen, als Niklas Duchardt im Strafraum zu Fall kam. Nach einer Viertelstunde berappelte sich dann allerdings der Spitzenreiter zusehends und kam zum Ausgleich, als Lukas Hümmler (22.) den Birkelbacher Keeper Max Langenbach überlupfte.

Es folgten Minuten, die Roth nach dem Schlusspfiff in die Kategorie „Lernphase“ einsortierte und monierte: „Du kannst dir halt gegen so einen Gegner keine zehn Minuten ohne Vollgas gönnen. Daraus musst du dann deine Lehren ziehen.“ Kevin Lüttecke (31.) und Matthias Althaus (32./34.) netzten für Eslohe ein und drehten die Partie schon zur Halbzeit vollends.

„Die ersten Minuten sind wir nicht gut reingekommen. Wir hatten uns vorher aber auch erkundigt und wussten, dass Birkelbach früh anläuft und sich dadurch vor ihrer Abwehrkette große Räume auftun. In diesen Bereich haben wir dann drei,vier Dinger gespielt“, erklärte Jürgen Winkel, der Trainer des BCE, die vier „Hütten“ bis zum Pausenpfiff. Der ehemalige Coach des FC Lennestadt ergänzte: „Wir haben Ball und Gegner souverän laufenlassen und hatten auch noch die ein oder andere Chance, die dann nicht drin war.“

Eslohe entwickelte nach dem 1:1 immer mehr Druck, zeigte sich bis zum 5:1 durch Philip Bürger (56.) aber auch enorm effizient. „Die Offensive ist bärenstark. Gegen so ein Team dann noch einmal ran zu kommen ist sehr schwer und das fünfte Tor hat uns schon ein wenig das Genick gebrochen. Die zwei weiteren Treffer sind dann zu einfach gefallen“, konstatierte Roth. Bürger (74.) und Hümmler (86.) schnürten noch ihre Doppelpacks und ließen Eslohe den Herbstmeistertitel bejubeln, während die Birkelbacher zwar angesichts der 90 Minuten geknickt waren, aber trotzdem auf eine gute Hinserie blicken dürfen …

Autor:

Stefan Stark aus Wilnsdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.