SZ

Stimmen zum Oberliga-Derby
"Wie ein Freundschaftsspiel gesehen"

Jubel in Blau, Anfeuerung in Rot: Während Abbas Attiee und Murat-Kaan Yazar (verdeckt) das 2:1 bejubeln, treibt Markus Pazurek (r.) seine Mitspieler an.
  • Jubel in Blau, Anfeuerung in Rot: Während Abbas Attiee und Murat-Kaan Yazar (verdeckt) das 2:1 bejubeln, treibt Markus Pazurek (r.) seine Mitspieler an.
  • Foto: Pascal Mlyniec
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

Lars Birlenbach (Co-Trainer Erndtebrück): „Wenn wir schon in der ersten Halbzeit das Spielglück haben, das wir in der zweiten Halbzeit hatten, können wir vielleicht sogar noch zwei oder drei Tore mehr schießen. Umso stolzer bin ich auf die Mannschaft, dass wir in der zweiten Halbzeit, nachdem wir gemerkt haben, dass der Druck von Kaan immer größer wird, nicht eingebrochen sind. Wir haben alles reingeworfen und ich bin mega stolz auf die Jungs.“

Thorsten Nehrbauer (Trainer Kaan): „Meine Mannschaft hat das Spiel in der ersten Halbzeit offensichtlich eher wie ein Freundschaftsspiel gesehen. Da war Erndtebrück deutlich besser in den Zweikämpfen und hat auch ein Derby draus gemacht.

Lars Birlenbach (Co-Trainer Erndtebrück): „Wenn wir schon in der ersten Halbzeit das Spielglück haben, das wir in der zweiten Halbzeit hatten, können wir vielleicht sogar noch zwei oder drei Tore mehr schießen. Umso stolzer bin ich auf die Mannschaft, dass wir in der zweiten Halbzeit, nachdem wir gemerkt haben, dass der Druck von Kaan immer größer wird, nicht eingebrochen sind. Wir haben alles reingeworfen und ich bin mega stolz auf die Jungs.“

Thorsten Nehrbauer (Trainer Kaan): „Meine Mannschaft hat das Spiel in der ersten Halbzeit offensichtlich eher wie ein Freundschaftsspiel gesehen. Da war Erndtebrück deutlich besser in den Zweikämpfen und hat auch ein Derby draus gemacht. Unser 1:0 kam ein bisschen aus dem Nichts und vielleicht haben wir uns damit schon ein bisschen zu sicher gefühlt. Aufgrund der kämpferischen Leistung ist der Sieg für Erndtebrück verdient. Wer am Ende ein Tor mehr geschossen hat, ist der verdiente Sieger.“

Schardt und Yazar zünden zwei Kerzen

Admir Terzic (Kapitän Erndtebrück): „Ich bin einfach stolz, Kapitän dieser Mannschaft zu sein. In der ersten Halbzeit haben wir nicht viel zugelassen bis auf den Elfmeter. Jeder einzelne Spieler hat es überragend gemacht. Über die Leidenschaft und über die Mentalität haben wir heute gewonnen und den spielerischen Unterschied wettgemacht.“

Markus Pazurek (Spieler Kaan): „Wir haben nicht unser Spiel gemacht und viel versucht mit langen Bällen zu arbeiten, was ab und zu vielleicht gut war, aber wir hätten den Ball mehr laufen lassen müssen. Ich denke, in der zweiten Halbzeit haben wir unser wahres Gesicht gezeigt, aber so Tages gibt’s – Mund abputzen und nächste Woche gewinnen wir wieder. Erndtebrück hat sich das Glück in der ersten Halbzeit erarbeitet.“

Autor:

Pascal Mlyniec (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen