Theatergruppe Helden spielt: "Trudes Bude"

25. Oktober 2019
20:00 Uhr
Schützenhalle Helden, Dorfstraße 33, 57439, Attendorn-Helden

Oberflächlich betrachtet ist „Trudes Bude“ nur ein schäbiger Kiosk in einem etwas heruntergekommenen Wohngebiet. Genau genommen ist es aber auch der Mittelpunkt, die Seele des Viertels. Hier treffen sich verschiedenste Charaktere zu den unmöglichsten Zeiten. Trude ist Zuhörer, Ratgeber, Streitschlichter und, wenn es sein muss, auch Liebesbote. In diese letzte Bastion zwischenmenschlicher Begegnungen platzt die Nachricht, dass der Kiosk einem ehrgeizigen Bauprojekt weichen soll. Eigentlich ein klarer Fall, denn die Besitzverhältnisse sprechen gegen Trude. Aber weder die gierige Erbin des Grundstücks noch der durchtriebene Investor haben mit dem erbitterten Widerstand der „Trudianer“ gerechnet, die ihr „Zuhause“ bedroht sehen. Dass man bei der Auseinandersetzung nicht allzu zimperlich vorgeht, liegt zum einen an den turbulenten Lebensläufen der Beteiligten, zum anderen an den sehr verzwickten Verhältnissen untereinander. Es beginnt ein Spiel mit hohem Einsatz und man lernt sich so richtig kennen….
Akteure
Trude Krämer (Nina Arens): Kioskbesitzerin mit Leib und Seele, hat das Herz am rechten Fleck. Der drohende Verlust des Büdchens ist ein herber Einschnitt. Niemals hätte sie damit gerechnet. Aber auch die radikale und entschlossene Solidarität ihrer Kunden überrascht sie.
Einstein (Maik Wegener): Kein Mensch weiß, wie er wirklich heißt, er am allerwenigsten. Ein verkrachtes Genie, das immer exakt einen Zentimeter neben der Spur ist. Unbestritten hochintelligent bringt er trotzdem ziemlich vieles durcheinander. Manchmal eben auch seine Mitmenschen.
Erna Willmer (Charlotte Kujawa): Die ihre frisch geerbten Grundstücke und Immobilien so schnell wie möglich gewinnbringend verkaufen und dann endlich auf Marbella das Leben führen will, das sie nur aus den Magazinen beim Friseur kennt. Das Ziel ist greifbar nahe. Wäre da nur nicht dieser Rest von Gewissen in ihr.
Arnold Macher (Ulrich Gabriel): Skrupellos und eiskalt verfolgt er seine Pläne. Er möchte das Grundstück, auf dem der Kiosk steht, weil er es braucht, um hier ein neues exklusives Wohnquartier entstehen zu lassen. Schon aus Gewohnheit versucht er, jeden Geschäftspartner zu betrügen. Das könnte sich rächen.
Nele Krämer (Theresa Gabriel): Die Nicht von Trude hat die Gutherzigkeit Ihrer Tante geerbt und leidet mit ihr mit. Dass sie vor kurzem eine Ausbildung beim einzigen Notar weit und breit begonnen hat, könnte sich noch als unschätzbarer Vorteil herausstellen.
Lola (Janina Florath): Eine echte Bordsteinschwalbe, die jeden im Viertel kennt. Manche eben etwas näher. Sie geht ihrem Gewerbe mit dem nötigen Ernst nach und ist entsprechend verschwiegen. Das könnte sich aber ändern, wenn man ihr und ihren Stammkunden den Treffpunkt nimmt.
Manni „das Messer“ Mack (Raphael Scheckel): Lebensgefährte, Beschützer und Geschäftspartner von Lola. Völlig frei von Eifersucht kümmert er sich um Kundenkontakte und Zahlungspünktlichkeit. Dass man Leute wie Lola und ihn nicht mehr haben will, macht ihn etwas wütend. Und niemand möchte „das Messer“ wütend erleben.
Jana Schön (Vivien Köster): Ein Name, ein Zustand! Sie interessiert sich hauptsächlich für sich und ihr Aussehen. Ein reicher Mann sollte es sein, Charakter und Alter sind da nicht so wichtig. Ihre Oberflächlichkeit bringt sie anscheinend in eine gefährliche Richtung. Ob sie noch rechtzeitig umkehrt?
Harald Kutscher (Sebastian Belke/Christian Richard): Taxi-Fahrer aus Leidenschaft. Er liebt die Wartezeiten, die der Job mit sich bringt, denn da kann man lesen, sich weiterbilden und Antworten auf Fragen des Lebens finden. Und bei den Fahrten kommt einem außerdem so einiges zu Ohren.
Ria Raatsch (Lisa Schmidt): Sie weiß alles, sieht alles, erzählt alles. Nicht, dass sie bösartig wäre, aber es ist ihr lieber, wenn Unfriede herrscht, denn nur dann gibt es etwas zu sehen und somit auch zu reden. Als diese spezielle Idylle in Gefahr gerät, wird sie aktiv.
Benni Mack (Moritz Gabriel): Der Neffe von „Messer“ ist ein etwas unterbelichteter Kleinkrimineller, der davon träumt, irgendwann das Geschäftsgebiet vom Onkel zu übernehmen. Leider kommt ihm immer wieder sein Pech und auch die Polizei dazwischen … oder das Leben.
Termine:
Freitag: 25.10.2019 20.00 Uhr (Einlass 19.00 Uhr)
Samstag: 26.10.2019 20.00 Uhr (Einlass 19.00 Uhr)
Sonntag: 27.10.2019 15.00 Uhr (Einlass 14.30 Uhr – Seniorennachmittag)
Eintrittspreise:
Freitag + Samstag Erwachsene 6,00 €
Kinder 3,00 €
Sonntag Eintritt frei
Für die Premiere am Freitag sowie die weitere Aufführung am Samstag können ab sofort Eintrittskarten telefonisch (Mo-FR, 16 -21 Uhr unter 0151/25916088) oder per Mail an reservierung@theatergruppe-helden.de vorbestellt werden.

Autor:

Dr. Friedrich Weber aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.