Wehrwalzen werden technischer Inspektion unterzogen
Mobiler Damm legt Wehranlage Lenhausen trocken

Leer wurden die mobilen Deiche eingebracht und dann mit Wasser gefüllt. Das hohe Gewischt presst sie auf den Gewässerboden und sorgt für die Abdichtung.
2Bilder
  • Leer wurden die mobilen Deiche eingebracht und dann mit Wasser gefüllt. Das hohe Gewischt presst sie auf den Gewässerboden und sorgt für die Abdichtung.
  • Foto: Ruhrverband
  • hochgeladen von Redaktion Olpe

sz Finnentrop. Die Wehranlage Lenhausen wurde jetzt mittels mobiler Schlauchwehre trockengelegt. Die Maßnahme war erforderlich, da die fast schon historisch zu nennenden Wehrwalzen, die sich in wesentlichen Teilen unter dem Wasserspiegel befinden, aus Gründen der Bauwerkssicherheit einer technischen Inspektion unterzogen werden müssen.

Keine ganz einfache Aufgabe

Die Trockenlegung der Wehrwalzen und ihres Unterbaus war laut Ruhrverband bei der hohen Fließgeschwindigkeit der Lenne keine ganz einfache Aufgabe. Zum Einsatz kamen dazu große, wassergefüllte Kunststoffschläuche, die sich unter der Bezeichnung „Mobildeich“ oder „mobiles Schlauchwehr“ bei der Hochwasserabwehr bereits vielfach bewährt haben. Die Schläuche aus besonders widerstandsfähigem Material haben eine Länge von 25 Metern und einen Durchmesser von zwei Metern. Sie wurden paarweise vor den Wehrwalzen im Flussbett der Lenne installiert.

„Lennesee“ musste langsam abgesenkt werden

Zuvor musste der „Lennesee“, wie der Aufstau von den Einheimischen bezeichnet wird, langsam abgesenkt werden; anschließend wurden die leeren Schläuche mit Hilfe eines Baggers und dank der tatkräftigen Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren Finnentrop und Bamenohl in wenigen Stunden verlegt und mit Wasser befüllt. Durch ihr enormes Gewicht liegen die wassergefüllten Schläuche nun fest auf der Flusssohle auf. Abschließend wurde der „Lennesee“ wieder aufgestaut. Sollte ein Hochwasser auftreten, können die Schläuche entfernt werden. Im nächsten Schritt werden Fachleute die trockengelegten Wehrwalzen im Detail begutachten und über eventuell notwendige Reparaturmaßnahmen entscheiden.

Wasser für das Kraftwerk Lenhausen

Für die Bürgerinnen und Bürger Finnentrops und der angrenzenden Gemeinden ist der „Lennesee“ mit seiner denkmalgeschützten Wehranlage seit 90 Jahren ein vertrauter Anblick. Das Wasser der Lenne wird durch zwei jeweils 22 Meter lange genietete Stahlröhren, die sogenannten Wehrwalzen, aufgestaut. Ein Teil des Lennewassers wird auf diese Weise zum 2 Kilometer entfernten Wasserkraftwerk Lenhausen des Ruhrverbands umgeleitet und zur regenerativen Stromerzeugung genutzt.

Leer wurden die mobilen Deiche eingebracht und dann mit Wasser gefüllt. Das hohe Gewischt presst sie auf den Gewässerboden und sorgt für die Abdichtung.
Mit tatkräftiger Unterstützung von Feuerwehrleuten aus Bamenohl und Finnentrop wurden die mobilen Schlauchwehre an die richtige Stelle gebracht. Die wassergefüllten Schläuche liegen dank ihres Gewichts fest auf der Flusssohle auf und halten die Wehrwalzen trocken.
Autor:

Redaktion Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
  2 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen