SZ

Marti Fabers Skulptur "Auf dem Weg"
Neuer Durchblick im Bürgerpark

Künstlerin Marti Faber (M.) ist ein bisschen in den Alten Flecken verliebt. Ihr Werk „Auf dem Weg“ bietet vom Bürgerpark Freudenberg aus jetzt einen schönen Blick auf die Fachwerkhäuser. Über die 17. Skulptur auf dem Kultur-Flecken-Weg freuen sich Vorstandsmitglieder des Kultur-Fleckens (l.), Jens von Heyden, Leiter des Kreis-Kulturbüros, und Bürgermeisterin Nicole Reschke.
2Bilder
  • Künstlerin Marti Faber (M.) ist ein bisschen in den Alten Flecken verliebt. Ihr Werk „Auf dem Weg“ bietet vom Bürgerpark Freudenberg aus jetzt einen schönen Blick auf die Fachwerkhäuser. Über die 17. Skulptur auf dem Kultur-Flecken-Weg freuen sich Vorstandsmitglieder des Kultur-Fleckens (l.), Jens von Heyden, Leiter des Kreis-Kulturbüros, und Bürgermeisterin Nicole Reschke.
  • Foto: Gaby Wertebach
  • hochgeladen von Peter Barden (Redakteur)

gum Freudenberg. Bange Blicke richteten sich nach oben, doch es regnete nicht, sondern die Sonne schob sich sogar ein wenig durch die Wolken hervor und setzte den ersten Geburtstag des Kultur-Flecken-Weges und den Einweihungsakt des 17. Objektes „Auf dem Weg“ der Künstlerin Marti Faber aus Zülpich am Sonntag in Freudenberg im neuen Bürgerpark ins richtige Licht. Erst danach setzte der Regen wieder ein.
Bereicherung für Kultur-Flecken-WegEigentlich sollte Marti Fabers Kunstobjekt „Auf dem Weg“ einen Platz in der Landesgartenschau finden. „Als sie hörte, dass wir es gerne hier ausstellen wollten, da hat sie sich entschieden, es uns zu geben“, freute sich Brigitte Limper vom Verein Kultur-Flecken Silberstern.

gum Freudenberg. Bange Blicke richteten sich nach oben, doch es regnete nicht, sondern die Sonne schob sich sogar ein wenig durch die Wolken hervor und setzte den ersten Geburtstag des Kultur-Flecken-Weges und den Einweihungsakt des 17. Objektes „Auf dem Weg“ der Künstlerin Marti Faber aus Zülpich am Sonntag in Freudenberg im neuen Bürgerpark ins richtige Licht. Erst danach setzte der Regen wieder ein.

Bereicherung für Kultur-Flecken-Weg

Eigentlich sollte Marti Fabers Kunstobjekt „Auf dem Weg“ einen Platz in der Landesgartenschau finden. „Als sie hörte, dass wir es gerne hier ausstellen wollten, da hat sie sich entschieden, es uns zu geben“, freute sich Brigitte Limper vom Verein Kultur-Flecken Silberstern. Zu Recht, schließlich ist „Auf dem Weg“ eine wunderbare Bereicherung für den beliebten Kultur-Flecken-Weg.

Das Positiv ist schon vorhanden

Marti Faber ist in Freudenberg keine Unbekannte mehr. Freundschaftlich verbunden mit den Mitgliedern des Kultur-Fleckens Silberstern, stellte sie bereits einige Male in der Villa Bubenzer im Rahmen der „Kunst im Park“ aus. Ihre 2020 extra für den Rundwanderweg kreierte Skulptur „Weg-Weisend“, das Positiv des jetzigen Werkes, sorgt an der dritten Station, gleich zu Anfang des Kultur-Flecken-Weges, schon für einen Hingucker.
Brigitte Limper stellte die Künstlerin, die Grafik-Design studierte und ihre Ausbildung durch Studien der freien Kunst, vor allem an der Kunstakademie in Malaga, ergänzte, vor. Faber liebt es zu reisen und Menschen zu begegnen. Die vielfach ausgezeichnete Künstlerin hat dabei Spuren in aller Welt hinterlassen, nicht nur in europäischen Staaten, sondern auch in Nord- und Südamerika, Afrika, Asien und Australien. Sie hoffe vor allem, dass ihre Skulpturen den Betrachtern Freude bereiten, so Marti Faber.

Weg und Kreuzung symbolisiert

Die Skulptur, durch die man hindurchsehen kann, symbolisiere eine Kreuzung, einen Weg. Sie stelle für sie ein Symbol dar, indem sie zeige, wie eng Kunst und Natur miteinander verbunden sind. Menschen brauchten die Natur, und Menschen brauchen die Kunst. Es habe ihr große Freude gemacht, mit der Gruppe zu arbeiten, die Begegnung mit Menschen und natürlich das schöne Freudenberg, das so einmalig sei mit den vielen Fachwerkhäusern. 

In Alten Flecken verliebt

Die Künstlerin, die sich nach eigenem Bekunden in den Alten Flecken verliebt hat, sah ihr Kunstwerk auf dem jetzigen Platz selbst zum ersten Mal und zeigte sich begeistert darüber, dass man durch die Öffnung der Skulptur, die auch schon schöne Patina angesetzt hat, einen wunderbaren Blick auf die Fachwerkhäuser des Alten Fleckens hat. Zudem wird die Skulptur demnächst abends beleuchtet und kann dann vom Alten Flecken aus bestaunt werden.
Conny Corthym-Klein und Brigitte Limper vom Vorstand des Kultur-Fleckens Silberstern begrüßten die Anwesenden, darunter Jens von Heyden, den Leiter des Kulturbüros des Kreises Siegen-Wittgenstein, Freudenbergs Bürgermeisterin Nicole Reschke und einige der Künstler, die sich mit ihren Werken an dem Weg beteiligt haben.

Wanderweg vollendet

Corthym-Klein zitierte die Worte des ehemaligen Kreis-Kulturreferenten Wolfgang Suttner zur Eröffnung des Kultur-Flecken-Weges am 16. August 2020: „Hoffen wir also, dass auch hier auf dem Kultur-Flecken-Weg der Kunstfreund zum Wanderer und der Wanderer zum Kunstfreund wird.“
Bürgermeisterin Nicole Reschke freute sich sehr darüber, dass eine Veranstaltung zur Vollendung des Kultur-Flecken-Weges im Bürgerpark stattfinden konnte. Die Skulptur von Marti Faber werde als Fotomotiv schon sehr rege genutzt, und der Wanderweg, der eine riesengroße Bereicherung für Freudenberg sei, werde stark frequentiert und ziehe viele Gäste an.

"Ihr habt alles richtig gemacht"

„Endlich mal wieder ein schöner Anlass nach einem verflixten Jahr der Pandemie, das den Kulturschaffenden graue Haare bereitet hat“, so Jens von Heyden. Er wolle mit Lob nicht sparen, denn Künstler, Macher und Freudenberg hätten das verdient. Sie hätten das Projekt auf dem kleinen Dienstweg fernab von verwaltungstechnischer Langsamkeit in Rekordzeit realisiert. Künstler, die sich engagierten, Teil des Ganzen zu sein, das erlebe man auch nicht alle Tage. „Ihr habt alles richtig gemacht“, so von Heyden unter dem Applaus der Anwesenden. Mit dem Kunstwerk Nr. 17 von Faber schließe sich der sinnbildliche Kreis.
Für den stimmigen musikalischen Rahmen sorgte ein Vorstandsmitglied des Kultur-Fleckens, Gitarrist Roland Jung, zum ersten Mal im Trio mit den Geschwistern „Schneeweißchen und Rosenrot“, ehe sich ein Teil der Besucher trotz des mittlerweile heftigen Regens auf den Rundwanderweg begab und anschließend in der Alten Schmiede bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit zum Austausch hatte.

Künstlerin Marti Faber (M.) ist ein bisschen in den Alten Flecken verliebt. Ihr Werk „Auf dem Weg“ bietet vom Bürgerpark Freudenberg aus jetzt einen schönen Blick auf die Fachwerkhäuser. Über die 17. Skulptur auf dem Kultur-Flecken-Weg freuen sich Vorstandsmitglieder des Kultur-Fleckens (l.), Jens von Heyden, Leiter des Kreis-Kulturbüros, und Bürgermeisterin Nicole Reschke.
Die Skulptur „Weg-Weisend“ am Wanderparkplatz nahe dem Friedenshort ist das Pendant zur neuen Arbeit im Bürgerpark.
Autor:

Gaby Wertebach (Freie Mitarbeiterin) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen