Kultur-Wanderweg rund um den Freudenberger Flecken
Neuer Weg mit ganz viel Kunst

Ruhiger Moment auf dem derzeitigen Wanderweg A2 rund um den Flecken. Auf dieser Route wird der Kultur-Flecken-Weg seinen ganz eigenen Reiz entfalten, wenn zur Ruhe noch die Kunst kommt und zum Nachdenken anregt.
2Bilder
  • Ruhiger Moment auf dem derzeitigen Wanderweg A2 rund um den Flecken. Auf dieser Route wird der Kultur-Flecken-Weg seinen ganz eigenen Reiz entfalten, wenn zur Ruhe noch die Kunst kommt und zum Nachdenken anregt.
  • Foto: Peter Barden
  • hochgeladen von Claudia Irle-Utsch (Redakteurin)

pebe/sz Freudenberg. Kunst im öffentlichen Raum – seit Langem ein wichtiges und vielschichtiges Diskussionsthema, das nun auch in Freudenberg „öffentlichen Raum“ und Aufmerksamkeit gewinnt: Denn der Verein Kulturflecken Silberstern plant in Kooperation mit der Stadt Freudenberg den sogenannten „Kultur-Flecken-Weg“, einen nach Angaben des Vereins etwa 6,5 Kilometer langen Rundwanderweg durch den „Flecker“ Laubwald und um die Altstadt von Freudenberg mit dem Fotoblick vom Kurpark auf den Flecken. Der Weg soll laut Stadtverwaltung in der Vorlage zum Ausschuss für Stadtentwicklung, Kultur und Touristik vom 19. Juni den bestehenden Wanderweg A2 ablösen.

Kunst und Literatur am Wegesrand

Dieser Weg, so der Verein in einer Pressemitteilung, präsentiere „Kultur-Flecken“, d. h. Werke der bildenden Kunst und Literatur am Wegesrand. Die Objekte sollen sich in die Landschaft einpassen, ggf. regionale Aspekte berücksichtigen und nach den gesetzlichen Vorgaben für Kunstwerke im öffentlichen Raum ausgeführt sein. Geplant ist es, den Weg im Frühsommer 2020 feierlich zu eröffnen. Ziele des Kunst- und Kultur-Projektes sind dem Verein zufolge die Steigerung der Attraktivität Freudenbergs für Einheimische (auch für Neubürger, die durch ortsansässige Firmen angeworben werden sollen) sowie für die Touristen,
eine aktive Bereicherung für Familien und Menschen jeden Alters, die Förderung/Bekanntmachung regionaler Kunstschaffender, die Teilhabe anderer gesellschaftlicher Gruppen aus der Region Freudenberg wie z. B. der Junge-Kunst-Schmiede Freudenberg (JKS) und der Wort-Schmiede Freudenberg und außerdem eine Belebung der Gastronomie-Szene Freudenbergs.

Wanderparkplätze, QR-Code und Rastmöglichkeiten

Nach Angaben des Vereins sind drei Wanderparkplätze vorgesehen, bei denen eine Tafel den Weg auf einer Karte und die Objekte vorstellen soll. Ein QR-Code auf den Wandertafeln soll den Weg sowie kurz die einzelnen Objekte beschreiben und die jeweilige Künstlerin bzw. den Künstler vorstellen. Der Weg werde „Lokalitäten der Gastronomie als Rastmöglichkeit“ bieten, hieß es weiter. Das Stern-Symbol des Vereins soll an den Wegkreuzungen auf den „Kultur-Flecken-Weg“ hinweisen.

Weg ist "Entwicklungsprojekt"

Die insgesamt zwölf Objekte regionaler Kunstschaffender – es könnten noch mehr werden, denn der Weg sei ein „Entwicklungsprojekt“, so Vereinsvorsitzende Conny Corthym-Klein gegenüber der SZ – sollen über den Weg verteilt aufgestellt werden. Die endgültigen Standorte sollen noch entschieden werden.
Beworben haben sich bereits viele Kunstschaffende der regionalen Szene, beispielsweise Peter Nettesheim, Andrea Freiberg, Petra Oberhäuser, Silke Krah/Frank Münker, Kai Petra Gieseler, Roger Löcherbach, Katharina Rauscher, Herb Schwarz, Crauss, Volker Bunse/Wortschmiede, Kai Gieseler mit der JKS, Bianca Torrado sowie Silvia Banken/Claudia Hubbert.

Gesamtkosten betragen rund 65 000 Euro

Über den Antrag des Vereins hatte der Kulturausschuss in seiner jüngsten Sitzung im Juni beraten und danach beschlossen, bei der Errichtung des Wegs mit dem Kulturverein zu kooperieren und dafür im Haushalt 2020 Mittel in Höhe von 6700 Euro bereitzustellen. Das entspricht etwa 10 Prozent der Gesamtkosten von rund 65 000 Euro – für die Honorare der Kunstschaffenden, Katalog bzw. Broschüre und überregionale Werbung –, zu denen sich noch 2000 Euro für die Informationstafeln gesellen. Für den Verein heißt das nun: Sponsorengewinnung. Aus diesem Grund hat sich der Kulturflecken Silberstern mit einer Förderanfrage u. a. an ortsansässige Unternehmen gewandt und Anträge bei der Bürgerstiftung „Gut. Für Freudenberg“ gestellt. Nach Angaben von Conny Corthym-Klein ist der Verein auch in Gesprächen mit dem Kreis Siegen-Wittgenstein.

Unterwegs als "Kunstpfadfinder"

„Uns ist es ganz wichtig, dass der Weg gut von den Bürgern angenommen wird“, ergänzte im Gespräch mit der Siegener Zeitung Vorstandsmitglied und Projektleiterin Dr. Brigitte Limper. Alle Kunstwerke, so Dr. Limper, wollten „neue Wahrnehmungsaspekte“ der Natur aufzeigen und so andere Zugangsweisen zur natürlichen Umwelt bieten. Zugleich könnten sich die Wandernden aber auch als „Kunstpfadfinder“ fühlen.

Ruhiger Moment auf dem derzeitigen Wanderweg A2 rund um den Flecken. Auf dieser Route wird der Kultur-Flecken-Weg seinen ganz eigenen Reiz entfalten, wenn zur Ruhe noch die Kunst kommt und zum Nachdenken anregt.
Etwa 6,5 Kilometer lang soll der „Kultur-Flecken-Weg“ sein, der einen großen Bogen rund um die Altstadt schlägt.
Autor:

Peter Barden (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.