Ursel Decker stellt im 4Fachwerk-Museum aus
Schmunzeln in den Bildern

Als eine Persönlichkeit im Bereich (nicht nur) der Kunst erlebten die Gäste der Vernissage im Freudenberger 4Fachwerk-Museum die Künstlerin Ursel Decker. Vorgestellt wurde sie im Gespräch von Künstler-Kollege Kurt Wiesner.
  • Als eine Persönlichkeit im Bereich (nicht nur) der Kunst erlebten die Gäste der Vernissage im Freudenberger 4Fachwerk-Museum die Künstlerin Ursel Decker. Vorgestellt wurde sie im Gespräch von Künstler-Kollege Kurt Wiesner.
  • Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Claudia Irle-Utsch (Redakteurin)

sz Freudenberg. Und wieder einmal vermochte das kleine 4Fachwerk-Museum im Freudenberger Alten Flecken die Vielzahl der Gäste kaum zu fassen. „Allein das ist eine wertschätzende Auszeichnung für Ursel Decker“, fand ihr Künstler-Kollege Kurt Wiesner. Beide hatten sich am Freitag zur Eröffnung einer Werkschau der in Netphen lebenden Künstlerin anstelle einer „steifen Rede“ zu einem Künstler-Dialog verabredet. So erlebten die Besucher zwei muntere Künstlernaturen, die vieles verbindet. Beide sind in den 1940er-Jahren geboren, beide gehören der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler (ASK) an und haben ihre Technik und Ausdrucksform als Gasthörer im Fachbereich Kunst der Uni Siegenintensiv weiterentwickelt. Es entwickelte sich eine humorvoll-sympathische Unterhaltung, feinsinnig, informativ, die ebenso die Fülle der Lebenserfahrungen und das hohe Potential künstlerischen Wirkens für ein positives Dasein erkennen ließ.

Von Meier-Lippe und Vogt gelernt

Ursel Decker, 1945 in Anzhausen geboren, sieht sich künstlerisch „familiär vorbelastet“. Sie sagt: „Bei uns wurde immer gemalt und gebastelt.“ Ihre Fähigkeiten wurden gefördert, ihr Interesse erfuhr Stärkung, man traute ihr etwas zu. Die kleine Erzähl-Episode, sie habe sogar als Schulkind einen Wandbehang fürs Lehrerzimmer erstellen dürfen, spricht dafür. Später war ihr eine fundierte künstlerische Ausbildung eine Herzensangelegenheit.Sie besuchte die Fachschule für Malen und Zeichnen in Siegen, ließ sich von Theo Meier-Lippe wie Siegfried Vogt inspirieren und ausbilden. Während sie sich bei Meier-Lippe die Grundlagen, aber auch Wege zur Abstraktion und experimentellen Arbeiten aneignete, standen bei Vogt, der in Dresden bei Otto Dix studiert hatte, Portraitzeichen und Naturalistisches im Mittelpunkt.

Kurt Wiesner im Dialog mit der Künstlerin

„Ursel Decker hat folgerichtig das Wissen und Können von diesen ‚Vor-Bildern‘ übernommen und daraus eine eigenevielfältige Handschrift entwickelt“, zieht Kurt Wiesner ein Fazit. Ihre Werke beschreibt er als farbig und fröhlich, verschmitzt, dennoch hintergründig, und manchmal spüre man den kleinen, erhobenen Zeigefinger. Auch 4Fachwerk-Vorsitzender Dieter Siebel, ebenso ein Meier-Lippe-Schüler, würdigte das „Schmunzeln in den Bildern“ von Ursel Decker als ganz eigenen visuellen Reiz. „Sie hat bestimmt manchmal bei ihren Werken laut losgelacht“, vermutete Kurt Wiesner. Denn auch im Gespräch zeigte die Künstlerin mit einem lebensfrohen Lächeln, dass sie mit einem wachen Auge an den Menschen und ihren Befindlichkeiten und Handlungsweisen interessiert ist. So sind ihre beliebtesten Themen der Mensch und seine Umwelt. Zur Umsetzung ihrer karikierenden Zeichnungen bevorzugt Ursel Decker Lithografie, Radierung und Mischtechniken.

Musik von Jan Backhaus

Jan Backhaus aus Attendorn, selbst auch Künstler, sorgte mit seinen Querflöten-Einlagen für eine ausgesprochen passende musikalische Umrahmung der Vernissage. Viel Zeit nahm sich Ursel Decker für das Gespräch mit den Besuchern. Diese zeigten sich von der Persönlichkeit, der offenen Zugewandtheit zu den Menschen wie den Werken der Künstlerin angeregt und beeindruckt. Folgerichtiger Schluss: „Kunst hält offensichtlich jung.“

Ursel Decker: „Die Schaffenskraft der zehn
vergangenen Jahre – Grafik und Mischtechnik“.
Bis 1. März, 4Fachwerk-Museum, Freudenberg,
mittwochs, samstags und sonntags 14 bis 17 Uhr.

Autor:

Pauline Vollpert (Freie Mitarbeiterin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
  3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen