SZ

Autokino auch im Siegerland
Wilhelmshöhe wird zum Filmtheater

Noch herrscht hier fast gähnende Leere, doch schon in der nächsten Woche soll sich der Parkplatz an der Diskothek OX mit Autokinogängern füllen.
  • Noch herrscht hier fast gähnende Leere, doch schon in der nächsten Woche soll sich der Parkplatz an der Diskothek OX mit Autokinogängern füllen.
  • Foto: René Traut
  • hochgeladen von Claudia Irle-Utsch (Redakteurin)

ciu Freudenberg. Autokino – gibt’s sehr bald auch im Siegerland. Diese Nachricht elektrisiert. Zumindest all jene, die Kino lieben und endlich wieder einmal einen Filmaußerhalb des „Pantoffelkinos“ erleben möchten. Möglich macht diese Form des Kino-Erlebens der Club-Manager der Diskothek OX, Martin Gadek. Er ist in diesen Tage noch dabei, die letzten losen Enden dieser auch für ihn neuen Unternehmung zusammen zu bringen, um dann am nächsten Mittwoch, 6. Mai, mit dem „KinOX“ starten zu können. Seit drei Wochen tüftelt er an diesem Projekt, wie...

ciu Freudenberg. Autokino – gibt’s sehr bald auch im Siegerland. Diese Nachricht elektrisiert. Zumindest all jene, die Kino lieben und endlich wieder einmal einen Filmaußerhalb des „Pantoffelkinos“ erleben möchten. Möglich macht diese Form des Kino-Erlebens der Club-Manager der Diskothek OX, Martin Gadek. Er ist in diesen Tage noch dabei, die letzten losen Enden dieser auch für ihn neuen Unternehmung zusammen zu bringen, um dann am nächsten Mittwoch, 6. Mai, mit dem „KinOX“ starten zu können. Seit drei Wochen tüftelt er an diesem Projekt, wie er auf Anfrage der Siegener Zeitung sagte, hat Konzepte geschrieben zu Brandschutz, Emissionsschutz, Hygieneschutz, hat eine Veranstaltungstechnikfirma engagiert, traf bei den Kreis-Behörden auf durchweg offene Ohren und Kooperationsbereitschaft, rührt inzwischen die Werbetrommel über die sozialen Medien, weiß eigentlich nicht, wo ihm der Kopf steht, aber: schaut optimistisch nach vorn. Was tatsächlich noch knifflig zu sein scheint: die Zuteilung einer eigenen UKW-Sendefrequenz von der Bundesnetzagentur. Denn der Ton zum Film soll übers jeweilige Autoradio zu empfangen sein. Sollte diese technische Voraussetzung so schnell nicht gegeben sein, wird der OX-Parkplatz über Lautsprecher beschallt. Dann freilich müssten die Kino-Gäste in jedem Fall die Wagenfenster öffnen.

Zwei Erwachsene und nur eigene Kinder

120 Autos, so Martin Gadek, hätten im Autokino auf der Wilhelmshöhe Platz. Besetzt sein dürften diese, zunächst, mit jeweils zwei Erwachsenen; im Falle einer „Familienkutsche“ könnten eigene Kinder gleichfalls im Kino dabei sein. Die Besucher erwerben sowohl die Tickets als auch Getränke (allesamt alkoholfrei), Popcorn, Nachos und Co. zuvor online. An der Zufahrt gibt es eine Kontrolle der mit QR-Code versehenen Eintrittskarte, an einer zweiten Station kann der Kunde sich Drink und/oder Snack selbst nehmen, dann die zugewiesene Parkposition einnehmen und schließlich auf das „Film ab!“ warten.Einlass, sagt Gadek, soll stets 90 Minuten vor Filmstart sein. Geplant sind tägliche Abendvorstellungen (20 bzw. 20.30 Uhr) sowie an den Wochenenden auch ein Kinderprogramm ab 16.30 Uhr und eine Spätvorstellung ab 23 Uhr.

Start mit "König der Löwen"

Auf dem Spielplan stehen Filmkomödien wie „Zombieland“, „Das perfekte Geheimnis“ oder „Die Känguru-Chroniken“, Actionstreifen wie „Birds Of Prey“ und Familienfilme wie „Der König der Löwen“ (damit soll es am Mittwoch, 16.30 Uhr, übrigens losgehen, am Abend läuft „Bohemian Rhapsody“), „Sonic The Hedgehog“ oder „Chaos auf der Feuerwache“.

Erfahrungen aus Marl nutzen

Wie Autokino funktionieren kann, hat sich Martin Gadek in Marl angesehen. Die Betreiber dort seien „auch junge, pfiffige Jungs“, die ihre Filme auf der Wiese beim Bikertreff Vogel (hier gibt es Platz für insgesamt 250 Fahrzeuge) zeigen.In einer ersten Runde wird auf der Wilhelmshöhe für die kommenden 14 Tage geplant; die Genehmigung fürs Autokino währt allerdings bis zum 31. März 2021. Und weil Martin Gadek seine Diskothek keinesfalls vor September öffnen wird („das bringt nichts“), gibt ihm und seinem Team die Option „Autokino“ durchaus eine Perspektive in krisenhaften Zeiten.

Autor:

Claudia Irle-Utsch (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen